"Top Team Peking": DEG-Quartett kehrt ohne Sieg aus der Schweiz heim

Eishockey-Nationalmannschaft : DEG-Quartett kehrt ohne Sieg heim

Vier DEG-Profis waren dieser Tage mit der U 25-Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes in der Schweiz aktiv. Die beiden Testspiele gegen die Eidgenossen gingen verloren.

Mit zwei Niederlagen im Gepräck sind die DEG-Profis Johannes Huß, Max Kammerer, Leon Niederberger und Charlie Jahnke vom Lehrgang mit dem „Top Team Peking“ zurückgekehrt. Die U 25-Auswahl hatte der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) vor einiger Zeit ins Leben gerufen. Sie gilt als „Perspektivmannschaft, die mit Hinblick auf die Olympischen Spiele 2022 jungen deutschen Spielern, Spielpraxis und Wettkampferfahrung im internationalen Eishockey bringen wird“, heißt es beim DEB.

Dass ein Großteil der Spieler aus dem „Top Team Peking“ wirklich in zwei Jahren zu den Olympischen Spielen nach China fährt, gilt zwar als unwahrscheinlich, aber für die Nominierten waren die Testspiele gegen die Schweiz ein weiter Schritt in ihrer Karriere. Daran änderten auch die Ergebnisse nichts: Der erste Vergleich endete 4:2 für die Eidgenossen, DEG-Stürmer Charlie Jahnke bereitete dabei ein Tor vor. Das zweite Spiel gewann die Schweiz 2:1 nach Penaltyschießen.

„Insgesamt haben die Jungs die vergangenen Tage hervorragend gearbeitet. Ich bin sehr zufrieden mit der Einstellung der Spieler und ihrer Leistung. In diesem Kader steckt sehr viel Qualität für die Zukunft“, sagte Bundestrainer Toni Söderholm laut einer DEB-Mitteilung.

(bes)