Tomlinson sorgt für gute Stimmung

Tomlinson sorgt für gute Stimmung

Düsseldorf. Die Düsseldorfer EG als mögliches „Weltkulturerbe“ hat bundesweit für großes Aufsehen gesorgt. „Damit haben wir auch potenziellen Sponsoren gezeigt, wie stark die Düsseldorfer EG noch im Fokus der Öffentlichkeit ist“, erklärte Frieder Feldmann, der Sprecher der DEG zu einer Aktion, die man vielleicht nicht ganz so ernst nehmen sollte.

Mehrere Fernsehsender und alle Agenturen hatten über diesen Versuch berichtet, den man allerdings nicht nur als PR-Gag abtun sollte.

Für Trainer Jeff Tomlinson stand am Mittwoch allerdings die Vorbereitung auf die beiden Spiele des Wochenendes in Wolfsburg (Freitag) und gegen Straubing (Sonntag, 16.30 Uhr) im Vordergrund. Auch er selbst sorgte dafür, dass die Stimmung derzeit sehr gut ist. Nachdem er sich am Mittwoch aus familiären Gründen um drei Minuten verspätet hatte, wollte er die „normale“ 50-Euro-Strafe in die Mannschaftskasse nicht zahlen und setzte „doppelt oder nichts“. Doch der dafür geforderte Schuss ins Tor von der gegenüberliegenden Torlinie ging knapp daneben — 100 Euro waren fällig.

Dennoch ist Tomlinson sicher, dass die DEG mindestens neun der noch offenen 17 Spiele gewinnen wird. „Dann sind wir sicher in den Play-offs“, sagte Tomlinson mit Optimismus. kri

Mehr von Westdeutsche Zeitung