Play-off-Teilnahme wird für DEG-Nachwuchs schwierig

Eishockey-Junioren : DEG: Holzmann-Team unterliegt Haien zweimal

Unkonzentriertheiten kosten den Junioren  die Erfolgserlebnisse.

Wie das DNL-Team der Düsseldorfer EG nach den beiden Niederlagen bei den Kölner Junghaien noch die Pre-Play-off-Teilnahme bis zum März schaffen will, ist vielen Eishockey-Freunden schleierhaft. Der Rückstand auf Rang sechs, den letzten Play-off-Platz (Augsburg), beträgt nun zwölf Punkte.

Dabei hätten beide Spiele in Köln nicht verloren werden müssen. Am Samstagabend holte die DEG bei den Kölnern einen 0:2-Rückstand bis zur 46. Minute wieder mit viel Einsatz und Geschick auf. Sven Schulz und Dimitri Metelkov hatten getroffen. Doch in nur 16 Sekunden schafften die Kölner das 4:2. „Unsere Spieler waren noch mit dem Torjubel beschäftigt“, ärgerte sich DEG-Trainer Georg Holzmann über die Unkonzentriertheit seiner Mannschaft in der 46. Minute. Sechs Minuten später schafften die Kölner auch noch das 5:2.

Am Sonntagmittag ging die DEG durch Fabian Horschel in der 13. Minute in Führung und hielt diese bis kurz vor dem ersten Drittel-Ende. Doch in der 36. Minute gab es wieder einen Kölner Doppelschlag, diesmal allerdings innerhalb von 70 Sekunden statt noch 16 am Vorabend. Dennoch stand es dann 1:3. Und die Kölner schaukelten schließlich ohne allzu großen Anstrengungen das Spiel über die Runden. Die DEG hatte kaum noch nennenswerte Chancen.

Am kommenden Wochenende muss die DEG zum Tabellen-Letzten, EC Bad Tölz. Danach steht noch ein Spiel bei den auch in dieser Saison überragenden Mannheimer Jungadlern am 9. Dezember auf dem Programm, ehe die Deutsche Nachwuchsliga (DNL) praktisch eine Winterpause bis zum 12. Januar einlegt. An dem Tag kommt dann im Augsburger EV der direkte Kontrahent um den letzten Pre-Play-off-Platz an die Brehmstraße.

Mehr von Westdeutsche Zeitung