Mannheim wird zum nächsten Härtetest für die DEG

Mannheim wird zum nächsten Härtetest für die DEG

Kreis: Auch der Sieg gegen Berlin war nur eine Zwischenstation. Das nächste Spiel findet in Mannheim stat. Der WZ-Liveticker aus Mannheim ist ab 19 Uhr am Dienstagabend geschaltet.

Düsseldorf. Eine Ehrenrunde liefen sie, die von den Fans geforderte "Raupe" hingegen verweigerten sie. Die Spieler der Düsseldorfer EG wussten sehr genau, wie sie das 3:2 nach Penaltyschießen über Tabellenführer Eisbären Berlin einzuordnen hatten.

Als einen weiteren Schritt nach vorne, aber keinen Grund zur Euphorie. "Wir haben weniger Druck gemacht als in Köln, aber dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung verdient gewonnen", sagte Trainer

Harold Kreis und Brandon Reid, der Berlins neuem Schlussmann Kevin Nastiuk beim Penalty zum Siegtreffer den Puck in ganz abgezockter Art und Weise ins Netz gelegt hatte, ergänzte: "Das war ein großartiger Sieg, aber bis zu unserem Ziel ist es noch ein weiter Weg."

Ein weiter Weg war es auch vom 31. Januar bis zum 5. März. Ganze 33 Tage und fünf Spiele musste die DEG warten, bis mit dem 4:3 bei den Kölner Haien endlich mal wieder ein Sieg gelang. Gegen die bereits als Vorrunden-Sieger feststehenden Berliner wurde dann nachgelegt.

"Ich glaube, dass wir unsere Durststrecke überstanden haben. In der Olympia-Pause hatten wir Zeit, um die Köpfe wieder frei zu bekommen und nun werden wir sicher auch zu unserer alten Stärke zurückfinden", sagte Daniel Kreutzer.

Der Kapitän sieht einen Grund für die Februar-Krise auch in der großen Anzahl an Spielen. "Bei so vielen Partien hat nicht jede einen hohen Stellenwert, und das ist für die Leistung nicht unbedingt förderlich." Gegen Berlin wirkte Kreutzer wie das gesamte Team wieder auf der Höhe. Der 30-Jährige ließ keine Gelegenheit aus, um den Puck aufs Tor zu feuern. Ein Treffer blieb ihm trotz bester Chancen versagt, seinen Penalty aber verwandelte er gekonnt.

Mit seiner Leistung stand Daniel Kreutzer stellvertretend für alle. "Ich schaue weder auf den Rückstand zum Zweiten Wolfsburg, noch auf den Vorsprung zum Siebten Hannover. Ich schaue nur auf das nächste Spiel", sagte Harold Kreis.

Das findet am Dienstag in Mannheim statt. Sportlich ein echter Härtetest, da die Adler zuletzt sieben Siege in Folge einfahren konnten. Pikant aber auch, weil Harold Kreis in Mannheim als Trainer für die kommende Saison gehandelt wird.

Der WZ-Liveticker aus Mannheim ist ab 19 Uhr am Dienstagabend geschaltet: Hier geht's zum Liveticker.

Mehr von Westdeutsche Zeitung