Kammerer schießt DEG zum Derbysieg

DEL : Kammerer schießt DEG zum Derbysieg

Die Düsseldorfer gewinnen das 226. rheinische Eishockey-Derby bei den Kölner Haien durch einen späten Treffer.

Selbst bei den Verantwortlichen der Kölner Haie wussten sie nicht mehr so genau, wann die Arena in Deutz letztmals bei einem Hauptrundenspiel in der Deutschen Eishockey Liga ausverkauft war. Am Freitagabend aber war genau das mal wieder der Fall.

18 600 Zuschauer waren gekommen, um das 226. rheinische Derby gegen die Düsseldorfer EG zu besuchen. Das große Interesse hing aber nicht allein mit dem gleichermaßen geliebten und ungeliebten Gegner zusammen. Denn nach einem schwachen Saisonstart mit nur zwei Erfolgen aus den ersten zehn Spielen haben die Haie in den vergangenen Wochen in die Spur gefunden. So gelangen der Mannschaft des neuen Cheftrainers Mike Stewart 14 Siege aus den folgenden 23 Partien. Auch der ehemalige Übungsleiter der Augsburger Panther befand kürzlich, dass sein neues Team sein System nun endlich vollends verstanden habe.

Nach zwei Derbysiegen in den bisherigen Vergleichen der Saison wollten die Haie vor eigenem Publikum den dritten folgen lassen. Am Ende von 60 meist intensiven, spielerisch aber nur selten mitreißenden Eishockeyminuten durfte jedoch die DEG jubeln, die sich mit 2:1 (1:0, 0:0, 1:1) durchsetzte.

Bernhard Ebner (14.) und Maximilian Kammerer (58.) erzielten die Düsseldorfer Treffer. Der zwischenzeitliche Ausgleich von Alexander Oblinger (48.) war für ab dem zweiten Drittel überlegene Kölner zu wenig. „Es zeigt unseren Charakter, dass wir einfach als Mannschaft spielen“, sagte Siegtorschütze Kammerer. Dessen Team agierte aufgrund der dünnen Personaldecke erneut mit nur vier Verteidigern und erarbeitete sich die drei wichtigen Zähler sowie den prestigeträchtigen Derbysieg.