Jugend-Eishockey: Zwei Kölner Siege im Rhein-Derby​ bei der DEG

Jugend-Eishockey : Zwei Kölner Siege im Rhein-Derby

DEG kassiert zweimal empty-net-Tore.

Das „kleine rheinische Derby“ im Eishockey gewannen die Kölner Junghaie gleich zweimal  (5:3 und 3:1) im Eisstadion an der Brehmstraße gegen die U 20 der DEG in der Deutschen Nachwuchs-Liga (DNL, Division I).

Besonders am Samstagabend war es vor 225 zahlenden Zuschauern sehr stimmungsvoll im großen Stadion, was die Kölner aber nicht davon abhielt, bis zur 22. Minute mit 3:0 in Führung zu gehen. Dann kam die DEG besser ins Spiel und durch Tom Lohrer (25. Minute) und Jan Wrede (28., in Überzahl) auch auf 2:3 heran. Fünf Minuten später lagen aber die Kölner wieder mit 4:2 vorn.

Mit diesem Spielstand ging es bis in die 55. Minute, als Kevin Niedenz die DEG wieder auf 3:4 heranbrachte. DEG-Trainer Georg Holzmann nahm in der Schlussminute für einen weiteren Angreifer Torhüter Fabian Hegmann vom Eis. Der war kaum sechs Sekunden auf der Bank, da trafen die Kölner auch schon zum 5:3-Endstand ins leere Tor.

„Wir wussten, dass es gegen Köln sehr schwer werden würde und haben alles versucht,“ sagte nach Spielschluss Jan Wrede reichlich enttäuscht. Und auch am Sonntagmittag, als die Kölner ebenfalls zum 3:1 in letzter Minue ins leere DEG-Tor trafen. In der 47. Minute hatte Wrede lediglich zum 1:1 getroffen. Mit diesen beiden Siegen im „Derby“ behaupten die Kölner weiterhin mit sechs Punkten Vorsprung vor Mannheim die Tabellenspitze der DNL, derweil die DEG nach 14 Spielen hinter Regensburg (27 Punkte) und Berlin (23) mit 21 Punkten auf den fünften Rang abgerutscht ist. Die Play-offs im März erreichen die ersten Sechs.

Mehr von Westdeutsche Zeitung