Ist Tommy Samuelsson ein Kandidat für den Trainer-Posten bei der DEG?

Ist Tommy Samuelsson ein Kandidat für den Trainer-Posten bei der DEG?

Der in dieser Saison beim ERC Ingolstadt entlassene Schwede soll zu Verhandlungen in Deutschland gewesen sein.

Düsseldorf. Seit über drei Wochen nun schon ist für die Düsseldorfer EG die Spielzeit 2017/18 in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) beendet, doch die Frage nach dem Trainer für die nächste Saison ist weiterhin nicht beantwortet. Jetzt berichtete die in Karlstad beheimatete schwedische Lokalzeitung "Nya Wermlands-Tidningen", dass Tommy Samuelsson am vergangenen Wochenende zu Verhandlungen in Deutschland geweilt haben soll. Bereits im Januar hatte die WZ den 58 Jahre alten Schweden auf die Liste der möglichen Kandidaten gesetzt.

Im Juli 2016 war Samuelsson vom ERC Ingolstadt engagiert worden, konnte den Club jedoch nicht weiter als in die Vor-Play-offs bringen. Dafür machten die Verantwortlichen der Donau-Panther aber hauptsächlich die Spieler verantwortlich und sprachen in Folge dessen Samuelsson zunächst ihr Vertrauen aus. Nach sieben Niederlagen hintereinander wurde der Mann aus Degerfors im November 2017 dann allerdings doch entlassen.

Dennoch gilt Samuelsson besonders in seiner Heimat als ausgewiesener Fachmann. 2009 sowie 2011 führte er Färjestad BK zur schwedischen Meisterschaft und wurde 2009 auch zum Trainer des Jahres gewählt. In der DEL suchen neben der DEG aktuell lediglich die Krefeld Pinguine ebenfalls noch nach einem neuen Übungsleiter. Die finanzielle Situation beider Vereine würde bei dem von "Nya Wermlands-Tidningen" berichteten Besuch Samuelssons in Deutschland eher für die DEG sprechen. Allerdings will das in Stockholm ansässige Boulevard-Blatt "Expressen" nahezu zeitgleich erfahren haben, dass Samuelsson in der Saison 2018/19 bei Skelleftea AIK hinter der Bande stehen wird. Diesen Club hatte er 2006 in die erste Liga geführt. Spannend, welche Zeitung auf der heißeren Spur ist.

Mehr von Westdeutsche Zeitung