Hendrik Hane feiert DEL-Debüt für die Düsseldorfer EG in Iserlohn​

Eishockey : Hendrik Hane feiert DEL-Debüt in Iserlohn

Der 19-Jährige hütet am Sonntag erstmals in einem Pflichtspiel das DEG-Tor.

Von der Schüler-Bundesliga bis zum Debüt in der Deutschen Eishockey Liga. Alles in den Farben rot und gelb. Hendrik Hane bringt am Sonntagnachmittag (17 Uhr) auch den letzten Abschnitt dieses Weges hinter sich, von dem viele seiner ehemaligen Mitspieler zweifellos ebenso geträumt haben. Aus seinem Traum wird nun Realität. Am sechsten Spieltag debütiert der 19-Jährige im Tor der Düsseldorfer EG. Das kündigte Trainer Harold Kreis am Mittwoch auf der Pressekonferenz an. „Mir war angesichts der vielen Spiele in den kommenden Tagen schon klar, dass die Frage danach kommen wird. Daher dachte ich mir: Ich sag es einfach“, erklärte der 60-Jährige mit einem Augenzwinkern gegenüber den anwesenden Medienvertretern.

Einige mögen mit Blick auf den Gegner bei Hanes erstem Spiel sagen: „Ausgerechnet in Iserlohn“. In dieser engen, lauten Halle am Seilersee, wo die Verständigung auf dem Eis deutlich schwerer ist als in den meisten anderen DEL-Spielstätten. Doch Hane ist bereit. Das Trainerteam vertraut dem Eigengewächs, das seit dem Sommer die Nummer zwei hinter Mathias Niederberger ist. Auch die Chefetage der Rot-Gelben ist voll des Lobes: „Hendrik ist der beste Torhüter seines Alters in Deutschland“, sagte Manager Niki Mondt immer wieder.

Hane selbst hatte nach dem Ende der vergangenen Saison darauf gehofft, in den Profikader befördert zu werden. Vor allem, als sich herauskristallisierte, dass der Verein nach dem Abgang von Fredrik Pettersson Wentzel keinen ausländischen Torhüter verpflichten würde. „Es gab immer wieder Gespräche. Und es ist so gekommen. Das ist großartig. Ich darf bei dem Klub meine ersten Schritte in der DEL machen, bei dem ich den Eishockeysport erlernt habe“, sagte der gebürtige Düsseldorfer gegenüber dem Magazin Eishockey News im Sommer. Mondt und Kreis entschieden, dass das Talent bereit für den Wechsel zu den Profis sei.

Zuletzt überzeugte der Torhüter beim Test in Genf

Über die U 16 und die DNL-Mannschaft führte Hanes Weg in der zurückliegenden Spielzeit mit einer Förderlizenz zum EC Bad Nauheim. In der DEL 2 sammelte der Junioren-Nationalspieler Spielpraxis, kam in 13 Begegnungen für das Team des ehemaligen DEG-Cheftrainers Christof Kreutzer zum Einsatz.

Bei der Schweiz-Tour vor dem Saisonstart in der ersten Septemberwoche glänzte Hane beim 5:0 in Genf mit starken Paraden und einer überaus ruhigen Ausstrahlung. Zeigt er beides am Sonntag in Iserlohn, stehen die Chancen gut, dass es im ersten DEL-Spiel sogleich den ersten Sieg für den 19-Jährigen gibt.

Mehr von Westdeutsche Zeitung