Frauen-Eishockey: DEG verliert gegen die Eisbären Juniors Berlin

Eishockey-Bundesliga : Zwei Niederlagen für DEG-Frauen

Zum Abschluss der Hauptrunde verliert das Eishockey-Team zweimal gegen Berlin. Nächste Woche geht es gegen Mannheim um den Klassenerhalt.

Zwar hatten die beiden Spiele zum Abschluss der Hauptrunde für die DEG-Frauen in der Eishockey-Bundesliga gegen die Eisbären Juniors Berlin tabellarisch keine Bedeutung mehr, doch das Team hätte natürlich lieber an der Brehmstraße gewonnen statt zweimal zu verlieren.

Am Sonntagnachmittag hatte die DEG bis zur letzten Minute 3:2 geführt, sich dann aber in Unterzahl das 3:3 gefangen und mit einer weiteren Unterzahl in der Overtime 3:4 verloren. Die Treffer für die DEG hatten Valerie Offermann (2) und Juliana Palmaira erzielt. Am Samstagabend gab es ein 0:3. „Wir sind am Samstag überhaupt nicht ins Spiel gekommen“, räumte Trainerin Miriam Thimm ein. Zum Spiel am Sonntag sagte sie: „Die Strafzeiten kamen zu den ungünstigsten Zeiten.“

DEG muss zwei von drei Spielen gewinnen

Schon seit längerer Zeit liegt der Fokus auf den Play-Downs, zu denen die DEG am kommenden Samstag und Sonntag in Mannheim antreten muss. Um den Abstieg zu verhindern, muss die DEG zwei der maximal drei Duelle gewinnen. Klappt das nicht, kommt es zum „Abstiegs-Finale“ gegen den Verlierer des anderen Halbfinals. „Wir werden alles geben, um diese Spiele für uns zu entscheiden“, kündigt Thimm an.

(B.F.)
Mehr von Westdeutsche Zeitung