Ebner erhält bei der Düsseldorfer EG ausreichend Eiszeit

Ebner erhält bei der Düsseldorfer EG ausreichend Eiszeit

Der Nationalspieler zählt mit seinen 23 Jahren zu den besten Abwehrspielern des DEL-Clubs.

Düsseldorf. Mit seinen 23 Jahren gehört Bernhard Ebner bei der Düsseldorfer EG schon zu den Führungsspielern. Beim 202. rheinischen Derby gegen die Kölner Haie (0:3) kehrte der Verteidiger nach einer insgesamt acht Wochen dauernden Verletzungspause wegen eines Bänderrisses in der Schulter ins Team zurück. „Wir haben uns zu viele Fehler geleistet, die nutzt ein Topteam wie die Haie eiskalt aus. Auch, wenn es eine Phrase ist, um zu gewinnen, muss man Tore schießen“, sagte der gebürtige Schongauer.

Foto: HAJOLANGE

Ebner selbst kühlte seine Schulter nach dem Spiel mit einem Eisbeutel. „Das ist eine Vorsichtsmaßnahme, aber hundertprozentig ist noch nicht alles wieder fit. Manchmal kann ich mir kaum den Reißverschluss zumachen, dann ist wieder alles in Ordnung. Bislang wurde noch nicht herausgefunden, warum das so ist“, sagte er. „Mit diesem Gefühl geht man dann auch nicht so hart in die Zweikämpfe.“

Trotzdem war Ebner gegen Köln einer der Aktivposten in der Mannschaft. Fast hätte er sogar ein Tor erzielt, aber sein wuchtiger Schlagschuss im zweiten Drittel verfehlte knapp das Kölner Tor. Sein Nebenmann in der Defensive war der 17 Jahre alte Juniorenspieler Hagen Kaisler.

Möglicherweise kehrt am Dienstag (19.30 Uhr) im Auswärtsspiel bei den Mannheimer Adlern U 20-Nationalspieler Jonas Noske ins Team zurück. Der 18-Jährige hatte am Wochenende mit DEG-Teamkollege Jari Neugebauer bei der Nachwuchs-A-Weltmeisterschaft in Schweden im Team des Deutschen Eishockey Bundes den Klassenerhalt geschafft. „Das war sehr wichtig für das deutsche Eishockey. Gratulation an die Jungs“, sagte DEG-Trainer Christian Brittig, der in Bernhard Ebner noch einen dritten Nationalspieler im Kader hat.

Nachdem der 23-Jährige 2012 von Zweitligist Kaufbeuren nach Düsseldorf wechselte, wurde er in den DEB-Kader berufen. „Er hat während seiner Zeit bei der DEG einen Riesenschritt nach vorne gemacht. Mit seinen 23 Jahren gehört er bereits jetzt zu den führenden Verteidigern in der DEL“, sagte Manager Walter Köberle, der schon vor Weihnachten den Vertrag mit Ebner um zwei Jahre bis 2016 verlängert hatte.

In 75 DEL-Spielen erzielte Ebner sechs Tore und gab 32 Vorlagen. „In Düsseldorf finde ich optimale Bedingungen vor, um mein Spiel zu verbessern. Hier bekommen junge Spieler viel Eiszeit“, sagte der Verteidiger.

Mehr von Westdeutsche Zeitung