1. Sport
  2. Eishockey
  3. DEG

Düsseldorfer EG: DEG verliert Test in der Schweiz deutlich

Düsseldorfer EG : DEG verliert Test in der Schweiz deutlich

Die Düsseldorfer Eishockey-Mannschaft unterliegt dem Schweizer Vizemeister EV Zug mit 0:5.

Düsseldorf. Die Düsseldorfer EG hat ihre erste Niederlage unter Neu-Trainer Mike Pellegrims kassiert. Im zweiten Testspiel im Rahmen der Schweizreise gab es am Samstagnachmittag ein 0:5 (0:1/0:3/0:1) gegen den EV Zug. Am Freitagabend hatte die Mannschaft aus der Deutschen Eishockey Liga noch 3:1 gegen den EHC Kloten gewonnen.

Dass es gegen Zug ungleich schwerer werden würde, war Stürmer Marcel Brandt bereits im Vorfeld klar gewesen. Und das nicht nur, weil es der EVZ vor einigen Monaten bis ins Finale der starken Schweizer Nationalliga A (nun umbenannt in National League) geschafft hatte, sondern vor allem, weil das hohe Tempo der DEG gegen Kloten viel Kraft gekostet hatte.

Trotzdem hielten die Düsseldorfer, für die wie bereits beim ersten Testspiel am vergangenen Sonntag in Essen (5:4) Timo Herden im Tor stand, lange Zeit ordentlich mit und hatten sogar selbst Chancen, in Führung zu gehen. Doch ausgerechnet bei eigener Überzahl fingen sie sich in der elften Minute das 0:1 durch Viktor Stalberg. Eine Personalie, die die Unterschiede zwischen der deutschen und der schweizerischen Liga gut aufzeigt: Der Schwede, der im Sommer neu nach Zug kam, gewann 2013 den Stanley Cup mit den Chicago Blackhawks und hat weit mehr als 500 NHL-Spieler hinter sich.

Dass es die Zuger auch bei eigener Überzahl können, bewiesen sie im zweiten Drittel, als Dominic Lammer und Lino Martschini im Powerplay trafen. Zwischendurch hatte Carl Klingberg auf 3:0 erhöht. Auch Klingberg spielte jahrelang in der NHL, im Mai wurde er zudem mit Schweden Weltmeister. Martschini traf im Schlussabschnitt noch zum 5:0 für den Favoriten.

Die DEG machte sich gleich nach dem Spiel wieder auf die Heimreise, am Sonntag (15 bis 19 Uhr) stellt sie sich den Fans vor dem Rathaus bei der Saisoneröffnung vor. bes