DEG-Nachwuchs verliert gegen Eisbären

Junioren-Eishockey : DNL-Team unterliegt Berlin mit 2:3

Die Play-off-Teilnahme rückt in weite Ferne.

Durch eine 2:3-Niederlage (1:2, 1:0, 0:1) gegen die Eisbären Juniors Berlin am Samstagabend im Eisstadion an der Brehmstraße konnte das Junioren-Eishockeyteam der Düsseldorfer EG den Rückstand von neun Punkten auf den letzten Play-off-Platz in der Deutschen Nachwuchs-Liga (DNL) nicht verkürzen.

Trainer Georg Holzmann hatte überraschend den 18 Jahre alten Torhüter Hendrik Hane vom Zweitligisten EC Bad Nauheim losgeeist, der vor wenigen Tagen in der DEL 2 seinen ersten „Shut-out“ gefeiert hatte und zuvor der Held des deutschen U 20-Teams gewesen war, das bei der B-WM in Füssen den Aufstieg schaffte. Hane konnte die Niederlage gegen die Berliner allerdings nicht verhindern. „Wir haben nicht klug gespielt. Die Berliner waren uns immer einen Schritt voraus. Nicht nur schneller auf den Beinen, sondern auch im Kopf“, sagte der Torhüter nach dem Spiel. Die Hoffnungen des DEG-Nachwuchses ruhen jetzt auf den beiden Duelle am kommenden Wochenende an der Brehmstrraße gegen Augsburg.

Die Düsseldorfer Treffer erzielten Mark Stähle zum 1:0 in Überzahl in der elften Minute und Sven Schulz mit einem sehenswerten Penalty in der 35. Minute zum 2:2. Am Ende aber stand das Holzmann ohne Punkte da. Nach dem überraschenden Sieg vor vier Wochen beim Dauermeister in Mannheim (4:2) hatte die DEG gehofft, endlich wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden zu haben. Doch nach einer vierwöchigen Wetkampfpause war dies nicht der Fall.

Mehr von Westdeutsche Zeitung