DEG: Jaedon Descheneau geht, Christoph Körner kommt

Düsseldorfer EG : Jaedon Descheneau geht, Christoph Körner kommt

Den Topstürmer des Düsseldorfer Eishockeyklubs zieht es wohl nach Schweden, obwohl die DEG viel Geld geboten hatte. Der andere ist 21 Jahre alt und kommt aus Bremerhaven.

Überraschend war die Nachricht nicht mehr, aber sie bedeutet dennoch einen herben Verlust für die Düsseldorfer EG: Topstürmer Jaedon Descheneau (24) hat den Klub aus der Deutschen Eishockey Liga darüber informiert, dass er den Verein verlassen wird. „Der Stürmer hat das Angebot des Klubs abgelehnt und wird wahrscheinlich ins nördliche Ausland wechseln“, heißt es in der Mitteilung der DEG. Dem Vernehmen nach geht der Kanadier nach Schweden.

Descheneau war neben Philip Gogulla der Mann der Saison. Als Schnäppchen aus der zweiten Schweizer Liga geholt und eigentlich nur für die hinteren Reihen eingeplant, entwickelte er sich zu einem Spitzenspieler: In 59 Spielen schoss er 24 Tore und bereitete weitere 40 vor, in den Play-offs gelang ihm mit 13 Scorerpunkten in einer Serie sogar ein Rekord.

DEG rechnete schon mit dem Abgang

Entsprechend viele Angebote hatte er, entsprechend viel Geld bot ihm die DEG. Dennoch zieht er weiter. Panik bricht an der Brehmstraße deswegen nun nicht aus: „Wir haben mit diesem Schritt gerechnet und unsere Planungen daher bereits frühzeitig darauf eingestellt“, sagt Manager Niki Mondt.

Im Gegenzug konnte die DEG auch einen Zugang verkünden: Christoph Körner. Der 21-Jährige, der in der Jugend für Riessersee, Bad Tölz und die Jugend-Akademie von Red Bull Salzburg aktiv war, kommt von den Fischtown Pinguins, er hat einen Einjahresvertrag unterschrieben. In Bremerhaven kam Körner in drei Spielzeiten zu 96 Einsätzen (vier Tore, fünf Vorlagen) und spielte zwischenzeitlich in der zweiten Liga.

Mehr von Westdeutsche Zeitung