DEG im Derby der Emotionen

DEG im Derby der Emotionen

Am Freitag tritt das Team von Trainer Kreis in Krefeld an. Harrington steht wieder auf dem Eis.

Düsseldorf. Einigermaßen überrascht waren Donnerstag die Eishockeyprofis der Düsseldorfer EG samt Trainer Harold Kreis, als Chris Harrington beim Training plötzlich auf dem Eis stand.

Der 27-jährige Verteidiger spulte das komplette Morgenpensum ab als wäre nichts gewesen. Dabei hatte Harrington beim DEG-Gastspiel am Dienstag in Frankfurt noch ins Krankenhaus gebracht werden müssen, als er nach einem üblen Check von Lions-Stürmer Jason Young aufs Eis gekracht war.

"Es geht wieder, ich fühle mich sehr gut", sagte der DEG-Verteidiger. Trainer Kreis suchte indessen nach einer Erklärung. "Es war wohl so etwas wie ein leichtes Schleudertrauma. Chris hat unauffällig trainiert. Trotzdem werden wir kein Risiko eingehen. Wir werden kurzfristig entscheiden, ob er spielen kann."

Wenn ja, dann stehen dem DEG-Trainer sieben Verteidiger zur Verfügung, die auch alle eingesetzt werden sollen. "Wir sind froh, dass wir über diese Möglichkeit verfügen. Marco Nowak als junger Spieler hat sich durch gute Leistungen empfohlen, darum wurde sein Vertrag auch verlängert", sagte Kreis, der die Entwicklung des 19-jährigen Abwehrspielers als gutes Beispiel für die Ausbildung eines Nachwuchsspielers ansieht.

Je nachdem, wo Nowak gebraucht wird, werde er eingesetzt. Als Förderlizenzspieler kann der 19-Jährige bei Bedarf auch für die Eispiraten Crimmitschau in der 2. Bundesliga spielen. Am Freitag verteidigt der Junioren-Nationalspieler aber im DEG-Trikot.

"Ich bin froh, dass ich bei den Krefeld Pinguinen den kompletten Kader aufbieten kann", sagte Trainer Kreis. "Solche Spiele sind immer etwas Besonderes. Sie sind emotionsgeladen, und die Stimmung auf den Rängen ist gut. Das gefällt mir."

Die Resonanz bei den Fans ist jedenfalls da. Bis Donnerstag waren für das Derby im König-Palast 6600 Karten im Vorverkauf abgesetzt, 1400 Tickets sind noch verfügbar.

Unter Umständen ist es das letzte Aufeinandertreffen beider Team in dieser Saison. Bisher gab es ausnahmslos Siege für die Düsseldorfer EG. Auf eigenem Eis siegten Kreutzer und Co. mit 7:3 und 4:2. Am 16.Oktober gab es für das Team von Trainer Harold Kreis einen 2:1-Sieg bei den Pinguinen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung