DEG gewinnt beide Tests in der Schweiz

DEG gewinnt beide Tests in der Schweiz

Dem 2:1 nach Verlängerung gegen Rapperswil folgt ein 6:1 über Kloten. Philip Gogulla erzielt die ersten Tore im DEG-Trikot.

Düsseldorf. Vom Dolomiten-Cup in Südtirol war die Düsseldorfer EG noch mit zwei Niederlagen zurückgekehrt. Bessere Resultate erzielte die Mannschaft von Harold Kreis nun bei den Testspielen in der Schweiz. Drei Wochen vor dem Saisonstart in der Deutschen Eishockey Liga gelangen der DEG zwei Siege: zunächst ein 2:1 nach Verlängerung gegen den SC Rapperswil aus der Nationalliga A. Zwei Tage später fertigte die DEG den in der vergangenen Saison in die zweitklassige Swiss League abgestiegenen EHC Kloten mit 6:1 ab.

„Das war unser bisher bestes Spiel, wir hatten Tempo drin und viel von dem umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. Das Ergebnis spricht für sich. Mit dem Wochenende können wir insgesamt zufrieden sein“, sagte Neuzugang Patrick Buzas. Philip Gogulla, Bernhard Ebner und John Henrion schossen die DEG in Kloten in ihrem bisher besten Drittel der insgesamt fünf Testspiele mit 3:1 in Führung. Nach zuvor nur drei Treffern in den Vergleichen mit dem EV Zug, HC Bozen und SC Rapperswil schien der berühmte Knoten aufgegangen. Johannes Huß, Buzas und abermals Gogulla legten im weiteren Verlauf der Begegnung nach.

„In den Spielen zuvor hatten wir eine Torflaute. Aber wir haben deswegen hart an uns gearbeitet“, sagte Huß. Für mehr Zutrauen in die eigenen Offensiv-Stärken hatte der zwei Tage zuvor erkämpfte Sieg gegen die Rapperswil-Jona Lakers gesorgt. In dem recht ruppig geführten Spiel mit insgesamt 79 Strafminuten überstand die DEG zudem eine Schrecksekunde. Christian Kretschmann hatte einen üblen Knie-Check des Ex-Krefelders Martin Ness kassiert, konnte aber aufs Eis zurückkehren. Calle Ridderwalls Ausgleich 96 Sekunden vor Schluss und John Henrions Treffer in der Verlängerung hatten den Rot-Gelben den Erfolg beschert. „Aber man sieht, es ist noch Luft nach oben. Das ist für mich zum aktuellen Zeitpunkt aber eher positiv als negativ“, sagte Verteidiger Marco Nowak.

Gegen Kloten sah das bereits anders aus. Und das, obwohl in Torhüter Fredrik Pettersson Wentzel, Verteidiger Patrick Köppchen sowie den Stürmern Jerome Flaake und Jaedon Descheneau vier Spieler verletzt nicht mitwirkten.

Als die Mannschaft gestern zurückkehrte, ging es direkt zur offiziellen Saisoneröffnung am Rathaus. „Ich hatte bisher hier noch gar nichts mit unseren Anhängern zu tun. Das ist immer eine schöne Sache,, Kontakt vor Ort zu haben, so dass sie die neuen Spieler ein bisschen besser kennenlernen können“, sagte Patrick Buzas.

Mehr von Westdeutsche Zeitung