1. Sport
  2. Eishockey
  3. DEG

DEG-Frauen holen sich in der „Zugabe“ einen Punkt

DEG-Frauen holen sich in der „Zugabe“ einen Punkt

Bergkamen war am Ende beim 3:2-Erfolg glücklicher.

Wie vor drei Wochen gelang gestern am frühen Vormittag den Eishockey-Frauen der Düsseldorfer EG ein Punktgewinn beim favorisierten EC Bergkamen. Nach der 2:3-Niederlage (0:1, 1:0, 1:1, 0:1) in der Verlängerung blieb ein Zähler übrig.

Hätte das Team von DEG-Trainerin Miriam Thimm die Verlängerung nicht in Unterzahl bestreiten müssen, wären die Chancen auf einen weiteren Punkt natürlich noch größer gewesen. So dauerte es nur 38 Sekunden in der „Zugabe“ bis die Bergkamenerinnen diese für sie günstige Situation zum 3:2 nutzten.

Die DEG hatte lange gebraucht, um wirklich ins Spiel zu finden. Bis es ihr gelang, den Führungstreffer (14.) Minute der Bergkamenerinnen auszugleichen, vergingen 39 Minuten. Alina Leveringhaus traf aber noch vor der Drittelpause. In der 45. Minute schaffte Valerie Offermann sogar den Führungstreffer für die Gäste zum 2:1, den Bergkamen aber in der 48. Minute schon wieder ausglich.

Bis zur Schlusssirene war diese Begegnung intensiv und heftig umkämpft, aber es gab keine Treffer mehr. Die fielen erst in der Verlängerung. Miriam Timm war darüber traurig: „Wir sind wirklich sehr schwer ins Spiel gekommen, aber die Mädels haben gut gekämpft und alles gegeben.“ Ihr Team hat nun bis zum 13. Januar Weihnachtsferien und wird dann in Berlin spielen.