Vor Spiel gegen Kanada: DEB-Team beendet Eishockey-WM in Dänemark als Elfter

Vor Spiel gegen Kanada: DEB-Team beendet Eishockey-WM in Dänemark als Elfter

Herning (dpa) - Das deutsche Eishockey-Nationalteam beendet die Weltmeisterschaft in Dänemark als Elfter. Das steht nach dem 1:5 von Frankreich gegen die Schweiz schon vor dem deutschen WM-Abschluss (16.15 Uhr) gegen Kanada fest.

Damit schließt die neuformierte Auswahl von Bundestrainer Marco Sturm die WM gut zweieinhalb Monate nach dem Olympia-Finale so schlecht ab wie seit vier Jahren nicht mehr. 2014 war Deutschland noch unter Sturms Vorgänger Pat Cortina 14. von 16 teilnehmenden Mannschaften geworden. Sturm hatte Deutschland in den vergangenen beiden Jahren jeweils ins WM-Viertelfinale geführt.

Finnland sicherte sich mit dem 6:2 (2:0, 1:0, 3:2) gegen die USA trotz der 2:3-Niederlage nach Verlängerung gegen Deutschland am Sonntagabend den Sieg in der Gruppe B. NHL-Torjäger Sebastian Aho schoss dabei drei Tore und hat bei dem Turnier nun schon neun Treffer erzielt.

Der zweimalige Weltmeister Finnland trifft im Viertelfinale am Donnerstag auf die Schweiz, die wie im Vorjahr die Runde der besten Acht erreichte. Die USA spielt gegen Tschechien um den Einzug ins Halbfinale.