dpa-Nachrichtenüberblick Sport

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

1. FC Nürnberg verpasst weiteren Heimsieg - 2:2 gegen TSV 1860

Nürnberg (dpa) - Der 1. FC Nürnberg hat in der 2. Fußball-Bundesliga einen weiteren Heimerfolg verpasst. Zum Abschluss des 3. Spieltags kamen die Franken am Montagabend nicht über ein 2:2 (0:1) gegen den TSV 1860 München hinaus. Vor 36 547 Zuschauern im Nürnberger Stadion trafen Verteidiger Kai Bülow (45. Minute) und Daniel Adlung (74.) für die Gäste. Guido Burgstaller (54.) und Niklas Stark (63.) hatten die Partie zwischenzeitlich in wenigen Minuten für den FCN gedreht. Mit ihrem ersten Punktgewinn der Saison klettern die Münchner aus den Abstiegsrängen auf den geteilten Rang 14.

Dynamo Dresden schlägt sich tapfer gegen den FC Bayern München

Dresden (dpa) - Rekordmeister FC Bayern München hat am Montagabend ein Benefizspiel beim Drittligisten SG Dynamo Dresden 3:1 (1:0) gewonnen. Vor 30 730 Zuschauern markierten Arjen Robben (17.), Arturo Vidal (48.) und Juan Bernat (74.) die Treffer für die Münchner, die mit fast allen Stars antraten und auf eine Antrittsgage verzichteten. Pascal Testroet (86.) erzielte den Anschlusstreffer für die Schwarz-Gelben, die mit den erzielten Einnahmen einen weiteren Schritt zur finanziellen Gesundung gehen werden.

Tennisprofi Kohlschreiber in Cincinnati gleich ausgeschieden

Cincinnati (dpa) - Tennisprofi Philipp Kohlschreiber ist der Start in die US-Hartplatzsaison misslungen. Gut eine Woche nach seinem Turniersieg in Kitzbühel verlor Kohlschreiber am Montag beim Masters-Turnier in Cincinnati gleich zum Auftakt 2:6, 7:6 (7:5), 2:6 gegen den Portugiesen João Sousa. Die Veranstaltung sollte der deutschen Nummer eins als Einstieg in die Vorbereitung auf die US Open dienen, die in zwei Wochen in New York beginnen. Anderer deutscher Teilnehmer in Cincinnati ist Talent Alexander Zverev, der über die Qualifikation den Sprung ins Hauptfeld schaffte. Das Turnier ist mit gut 3,8 Millionen Dollar dotiert.

Urteil gegen türkische Läuferin: Acht Jahre Sperre, Olympiasieg weg

Lausanne (dpa) - Die türkische Olympiasiegerin Asli Cakir Alptekin hat wegen Dopings ihre Goldmedaille über 1500 Meter verloren und ist dazu noch bis 2021 für alle Leichtathletik-Wettbewerbe gesperrt worden. Das gab der Internationale Sportgerichtshof CAS am Montag in Lausanne bekannt. Die 30 Jahre alte Alptekin war 2013 mit Hilfe ihres biologischen Blutpasses zum zweiten Mal nach 2004 des Dopings überführt worden. Der türkische Verband wollte seine Starläuferin zunächst nicht sperren, der Leichtathletik-Weltverband IAAF schritt jedoch ein und überwies den Fall an den CAS.