Diener schwimmt deutschen Rekord - Hosszus 5. Weltrekord

Diener schwimmt deutschen Rekord - Hosszus 5. Weltrekord

Dubai (dpa) - Ungarns Katinka Hosszu schwamm ihren fünften Weltrekord, Christian Diener erneut deutschen Rekord. Beim Kurzbahn-Weltcup in Dubai sorgte der Potsdamer erneut für den einzigen deutschen Sieg.

Der EM-Zweite siegte über 200 Meter Rücken in starken 1:49,14 Minuten und verbesserte zugleich seinen deutschen Rekord um 1,06 Sekunden. Diesen hatte er erst am vergangenen Donnerstag in Doha aufgestellt, Einen weiteren Podestplatz konnte Diener als Zweiter über 50 Meter Rücken (23,40 Sekunden) erringen.

Ebenfalls Rang zwei gab es für Franziska Hentke (Magdeburg) in 2:06,07 Minuten über 200 Meter Schmetterling. Steffen Deibler (Hamburg) verpasste als Dritter über 100 Meter Schmetterling in 49,33 Sekunden seinen deutschen Rekord nur um eine Zehntelsekunde. Ebenfalls zweimal Dritter wurde Marco Koch über 100 Meter Brust in 57,42 Sekunden und 200 Meter Lagen in 1:55,19 Minuten.

Katinka Hosszu baute mit vier Siegen über 100 Meter Rücken (55,77), 200 Meter Schmetterling (2:04,68) sowie 100 Meter (57,75) und 400 Meter Lagen (4:22,06) ihre Führung in der Gesamtwertung weiter aus. Sie ist nach zwei von sieben Stationen klare Anwärterin auf den dritten Gesamtsieg in Serie. Bereits in den Vorläufen hatte die 25-Jährige mit weiteren Rekorden aufgewartet.

Dabei verbesserte Hosszu über 100 Meter Lagen ihren erst am vergangenen Mittwoch beim Weltcup-Auftakt in Doha aufgestellten Weltrekord um 0,39 Sekunden auf 56,86. Es war bereits ihr fünfter Weltrekord der diesjährigen Serie. Zudem entriss sie mit 55,38 Sekunden der Dänin Mie Nielsen den Europarekord über 100 Meter Rücken, der seit Dezember vergangenen Jahres bei 55,99 Sekunden stand.

Bei den Männern gibt es nach den beiden Meetings am Persischen Golf einen Dreikampf um den 100 000-Dollar-Siegerscheck für die Gesamtwertung (76 000 Euro). Der Ungar Daniel Guyrta und Thomas Fraser-Holmes (Australien) fordern dabei Vorjahressieger Chad Le Clos (Südafrika) heraus. Der Weltcup wird am 29./30. September in Hongkong fortgesetzt.