1. Sport

Deutsches Davis-Cup-Team spielt im März in Düsseldorf

Tennis : Deutsches Davis-Cup-Team spielt im März in Düsseldorf

Handball mit dem Erstligisten Bergischer HC im ISS Dome, dazu Länder- und Supercup-Spiele. Bachvolleyball-Nationalteams, die in Vielzahl in Düsseldorf beheimatet sind. Und vieles mehr: Düsseldorf lässt wenig unversucht, sich als Sportstadt weiter ins Rampenlicht der Republik zu organisieren.

Jetzt vermeldet die Landeshauptstadt das nächste Top-Ereignis: Die deutschen Tennis-Herren bestreiten im kommenden Jahr ihre Qualifikationspartie für die Davis-Cup-Endrunde gegen Weißrussland in Düsseldorf. Das Duell findet am 6. und 7. März im Castello, der Multifunktionshalle in Düsseldorf-Reisholz statt.

3200 Zuschauer werden dann ihren Platz finden in einer Halle, in der dann eigens ein Hartplatz verlegt wird. Düsseldorf, das mit dem World Team Cup im Rochusclub von 1978 bis 2012 auf eine echte Tennis-Tradition zurückblickt, ist auch im Davis Cup ein durchaus historischer Ort: 1993 war man Spielort, als Deutschland sich mit Michael Stich, Patrik Kühnen und Marc-Kevin Goellner im Finale mit 4:1 gegen Australien durchsetzte und zum dritten Mal den Wettbewerb gewann – seinerzeit noch in der Messehalle 14 auf rotem Sandbelag. 2006 kamen die DTB-Herren noch einmal vorbei, als sie im Rochusclub mit Tommy Haas und Alexander Waske im Relegationsspiel Thailand besiegten.

Inzwischen sucht der Davis Cup im neuen Format nach alter Bedeutung. In Madrid hatten in diesem Jahr erstmals 18 Teams in einer Endrunde um den Titel gekämpft. Deutschland war in dem umstrittenen neuen Modus im Viertelfinale an Großbritannien gescheitert. „Unser Ziel ist es, dass wir uns wieder für die Finals in Madrid qualifizieren“, sagt Teamchef Michael Kohlmann. Vom 23. bis zum 29. November 2020 steigt das Finale in Madrid. Im Falle einer Niederlage gegen Weißrussland müsste Deutschland im September in den Play Offs um den Verbleib in der Weltgruppe 1 spielen.

Auf welche Spieler Ex-Profi Kohlmann in Düsseldorf setzen kann, wird sich zeigen. Spitzenspieler Alexander Zverev ist grundsätzlich zum Einsatz bereit, hatte sich zuletzt aber gegen das neue November-Format ausgesprochen – und fehlte. „Der Davis Cup ist das wichtigste Turnier für Nationalmannschaften“, sagt derweil der Düsseldorfer  Stadtdirektor Burkhard Hintzsche. „Das Event passt perfekt zu uns.“