Nationenliga Deutsche Volleyballer verlieren gegen Kanada

Manila · Die Nationenliga ist für die deutschen Volleyballer der letzte Test vor den Olympischen Spielen. Gegen Kanada läuft es nicht gut. Allerdings tritt das Team auch nicht in Bestbesetzung an.

Die deutschen Volleyballer haben in der Nationenliga gegen Kanada verloren.

Die deutschen Volleyballer haben in der Nationenliga gegen Kanada verloren.

Foto: Jean-Marc Wiesner/dpa

Einen Tag nach dem überraschenden Sieg gegen Olympiasieger Frankreich haben die deutschen Volleyballer in der Nationenliga gegen Kanada verloren.

Die Mannschaft von Bundestrainer Michal Winiarski unterlag in Manila klar mit 0:3 (19:25, 18:25, 21:25). Bester Angreifer im deutschen Team war Moritz Karlitzek mit 13 Punkten.

Die Veranstaltung auf den Philippinen ist für die Volleyballer das letzte Turnier vor den Olympischen Spielen. Trainer Winiarski nutzte die Partie gegen Kanada als Test und wechselte seine Start-Sechs nach dem Erfolg gegen die Franzosen fast komplett durch. Kapitän Lukas Kampa und Ausnahmespieler Georg Grozer wurden geschont.

Die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) steht nun bei vier Siegen und sechs Niederlagen. In der nächsten Begegnung trifft die deutsche Mannschaft am Samstag auf die USA. Der Einzug ins Viertelfinale ist weiter möglich für Deutschland. Allerdings müsste das Team noch einige Plätze gutmachen.

© dpa-infocom, dpa:240620-99-463651/2

(dpa)