Deutsche Hockey-Teams starten optimal in Hallen-WM

Deutsche Hockey-Teams starten optimal in Hallen-WM

Leipzig (dpa) - Die deutschen Hockey-Teams haben einen optimalen Einstand in die Hallen-WM in Leipzig erwischt. Die als Titelverteidiger angetretenen Damen und Herren des Deutschen Hockey-Bundes feierten jeweils zwei klare Siege, das Tor zum Viertelfinale ist damit schon weit aufgestoßen.

Die Auswahl von Damen-Bundestrainer Jamilon Mülders kam nach dem Auftakt-4:1 gegen Belgien zu einem 8:1-Kantersieg über Kanada. Die DHB-Herren gewannen zunächst 9:4 gegen starke Schweden. Am Abend gab es für sie beim 11:3 (7:2) gegen Iran ein erneutes Torfestival.

Foto: dpa

Allerdings mussten sich die favorisierten deutschen Herren zum Start gegen die als Geheimfavoriten gehandelten Schweden lange strecken, ehe sie sich in Halbzeit zwei von 4:4 auf am Ende 9:4 absetzten. Alexander Otte (3), Thilo Stralkowksi, Moritz Fürste (je 2), Tobias Lietz und Fabian Pehlke trugen sich dabei in die Torschützenliste ein. „Ein tolles Spiel von beiden“, fand DHB-Präsident Stephan Abel. Im dagegen total einseitigen Match gegen die bedauernswerten Iraner war Fürste (4) der Top-Schütze.

Im Match gegen chancenlose Kanadierinnen eröffnete Lena Jacobi schon nach 18 Sekunden den deutschen Torreigen. Kristina Hillmann (3), Katharina Otte, Luisa Steindor, Lydia Haase und Celine Wilde sorgten dann dafür, dass nie Zweifel am Erfolg aufkamen. Wie schon am Mittag gegen Belgien ließen die Deutschen jedoch zu viele Chancen aus. Gerade bei Strafecken, bei denen von insgesamt 15 Versuchen nur zwei im gegnerischen Gehäuse landeten, ist deutlich Luft nach oben. „Mit Tag eins können wir sehr zufrieden sein“, sagte Torfrau Yvonne Frank.