Muhammad Ali verlässt das Krankenhaus

Muhammad Ali verlässt das Krankenhaus

Louisville (dpa) - US-Boxlegende Muhammad Ali ist nach einer Harnwegserkrankung aus dem Krankenhaus entlassen worden. Der 72-Jährige sei in sein Haus zurückgekehrt, sagte Alis Sprecher Bob Gunnell.

Der dreimalige Schwergewichtsweltmeister habe sich vollständig erholt und freue sich auf seinen Geburtstag am 17. Januar. Ali und seine Familie seien dankbar für die Unterstützung und Genesungswünsche.

Ali war kurz vor Weihnachten ins Krankenhaus gekommen. Ursprünglich nahmen die Ärzte an, er leide an einer leichten Lungenentzündung. Später stellten sie jedoch eine schwere Harnwegsinfektion fest. Der Boxer leidet seit Jahren an der Parkinson-Krankheit.