Basketball-Bundesliga Playoffs: Berlin bezwingt Bonn erneut - Vechta gleicht aus

Berlin · Alba Berlin ist nur noch einen Sieg vom Einzug ins Playoff-Halbfinale der Basketball-Bundesliga entfernt. Die Albatrosse gewannen auch das zweite Heimspiel der Viertelfinalserie gegen die Telekom Baskets Bonn mit 83:70 (44:40).

Johannes Thiemann war gegen die Telekom Bastkets Bonn Topscorer der Berliner.

Johannes Thiemann war gegen die Telekom Bastkets Bonn Topscorer der Berliner.

Foto: Andreas Gora/dpa

Die dritte Partie der „Best of five“-Serie findet am kommenden Dienstag in Bonn statt, bei einem weiteren Sieg steht Berlin im Halbfinale.

Die Berliner eröffneten die Partie mit einem 12:2-Lauf und führten nach gut drei Minuten erstmals zweistellig. Durch eine starke Rebound-Arbeit und einige Dreier kamen die Bonner aber zurück, blieben stets in Schlagdistanz und lagen vier Minuten vor Schluss nur mit 68:70 zurück. Dann zogen die Gastgeber durch einen 13:0-Lauf entscheidend davon. Vor allem Johannes Thiemann (15 Punkte) und Martin Hermannsson (7 Punkte, 8 Assists) spielten in dieser Phase stark auf.

Rasta Vechta entführte einen 96:87 (42:35)-Erfolg von den Niners Chemnitz und glich die Serie zum 1:1 nach Siegen aus. Durch sieben erfolgreiche Dreier im dritten Viertel setzte sich der Aufsteiger ab, mit insgesamt 16 verwandelten Distanzwürfen zeigten die Gäste, warum sie eines der stärksten Dreierteams der BBL sind. Joel Aminu führte Vechta mit einem persönlichen Karrierebestwert von 30 Zählern an. Die nächsten beiden Duelle finden in Vechta statt.

© dpa-infocom, dpa:240519-99-94240/2

(dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort