Basketball-Bundesliga: Bayern weiter ungeschlagen - Crailsheim an der Spitze

Basketball-Bundesliga : Bayern weiter ungeschlagen - Crailsheim an der Spitze

Die Basketballer des FC Bayern haben mit Mühe ihre makellose Bundesliga-Bilanz gewahrt, den Sprung an die Tabellenspitze aber knapp verpasst.

Da die Münchner in einer umkämpften Partie bei den s.Oliver Würzburg nicht höher als 90:82 gewannen, schob sich das Überraschungsteam der Hakro Merlins Crailsheim dank der besseren Korbdifferenz auf den ersten Rang. Der vermeintliche Abstiegskandidat hatte beim 95:87-Sieg bei Syntainics MBC in Weißenfels wie Bayern seinen fünften Sieg im fünften Ligapiel gefeiert. Der bisherige Spitzenreiter Alba Berlin hatte dieses Wochenende spielfrei.

Drei Tage nach der Euroleague-Niederlage gegen Chimki Moskau taten sich die Münchner zu Beginn reichlich schwer. Erst mit einem 15:1-Lauf sorgten die Gäste im dritten Viertel für die entscheidende Wende, kamen aber trotz eines zwischenzeitlichen 18-Punkte-Vorsprungs zum Ende nochmal in Bedrängnis.

Beste Werfer der Bayern waren die früheren NBA-Profis Paul Zipser und Greg Monroe mit jeweils 13 Punkten. „Wir müssen von Anfang an konzentrierter und besser zusammenspielen“, sagte Zipser bei Magentasport. „Wenn wir das besser machen, sind wir ein richtig gutes Team.“

Das sind derzeit auch die Crailsheimer. Voller Selbstvertrauen zeigte das Team von Coach Tuomas Iisalo auch beim MBC eine souveräne Vorstellung. „Es war ein toller Kampf von den Jungs, wir sind auf einem guten Weg“, lobte der Trainer sein Team. In den anstehenden Heimspielen gegen Oldenburg, Ludwigsburg und Vechta sowie dem Auftritt in München stehen die Zauberer nun vor vier echten Härtetests in Serie.

Statistiken zum Spiel

Bundesligatabelle

(dpa)
Mehr von Westdeutsche Zeitung