1. Sport
  2. Basketball

Basketballer wollen gegen Luxemburg Wiedergutmachung

Basketballer wollen gegen Luxemburg Wiedergutmachung

Trier (dpa) - Nach dem blamablen Auftritt in Österreich wollen sich die deutschen Basketballer gegen Außenseiter Luxemburg den Frust von der Seele spielen.

Zwar liegt die Auswahl des Deutschen Basketball Bundes in der EM-Qualifikation vor der Partie am Sonntag (19.00 Uhr) in Trier auf Kurs, doch die Leistung bei den zweitklassigen Österreichern stimmte Bundestrainer Emir Mutapcic trotz des Sieges nachdenklich. Keine Einstellung, kein Esprit, kein Einsatz - nur den gelungenen Endspurt beim 77:64 konnten NBA-Profi Dennis Schröder und Co. als positive Erkenntnis verbuchen.

Gegen die Hobby-Basketballer aus dem Großherzogtum wäre alles andere als ein hoher Sieg eine Enttäuschung. „Gegen Luxemburg müssen wir beide Spiele ungefährdet gewinnen“, hatte Mutapcic schon vor Beginn der Ausscheidungsrunde für die Europameisterschaft 2015 gesagt. In den nun folgenden drei Heimspielen gegen Luxemburg, Polen (20.8.) und Österreich (24.8.) soll die EM-Teilnahme perfekt gemacht werden.

Verzichten muss Mutapcic weiter auf Center Tibor Pleiß, der nach seinem Wechsel zum FC Barcelona in diesem Sommer nicht mehr für die DBB-Auswahl zum Einsatz kommt. Der Bundestrainer erwartet aber deutliche Steigerungen von Spielern wie Robin Benzing, Elias Harris oder Lucca Staiger.