ALBA unterliegt in Barcelona in der Verlängerung 82:92

ALBA unterliegt in Barcelona in der Verlängerung 82:92

Barcelona (dpa) - ALBA Berlin ist im Zwischenrundenspiel der Basketball-Euroleague beim FC Barcelona an einer Sensation vorbeigeschrammt.

Der deutsche Pokalsieger, der bereits das Hinspiel überraschend mit 80:70 gewonnen hatte, verlor erst in der Overtime mit 82:92 (32:40). Nach der regulären Spielzeit hieß es 77:77.

Die Berliner, die ohne ihre verletzten Topspieler Jamel McLean und Cliff Hammonds auskommen mussten, behaupteten ihren fünften Platz in Gruppe E. Die ersten vier jeder Gruppe ziehen ins Viertelfinale ein.

Vor 4897 Zuschauern im Palau Blaugrana waren die Hauptstädter, die in der Bundesliga zuletzt drei Niederlagen nacheinander kassiert hatten, gut gestartet. Bis zur Halbzeit hatten sich die Gastgeber aber gefangen und schienen ihrer Favoritenrolle gerecht zu werden.

ALBA präsentierte sich jedoch als Kontrahent auf Augenhöhe. Erst in der Verlängerung mussten die Berliner Barcelona ziehen lassen. Die überragenden Alex Renfroe und Leon Radosevic (beide 20) sowie Reggie Redding (19) waren die erfolgreichsten ALBA-Punktesammler.

Mehr von Westdeutsche Zeitung