ALBA gewinnt „Geisterspiel“ bei Galatasaray Istanbul

ALBA gewinnt „Geisterspiel“ bei Galatasaray Istanbul

Istanbul (dpa) - Die Basketballer von ALBA Berlin haben in der Euroleague-Zwischenrunde ihren zweiten Sieg gelandet. Beim türkischen Vizemeister Galatasaray Istanbul gewannen die Berliner dank einer starken zweiten Halbzeit mit 75:65 (31:33).

Die Partie fand ohne Zuschauer statt. Die Gastgeber waren vom Verband mit drei „Geisterspielen“ bestraft worden, nachdem im Dezember ein Fan von Roter Stern Belgrad vor dem Eingang der Istanbuler Halle erstochen worden war.

Mit einer Bilanz von zwei Siegen und zwei Niederlagen sortieren sich die Albatrosse im Mittelfeld der Achtergruppe ein. Reggie Redding mit 16 und Marko Banic mit 12 Punkten waren die besten Werfer des achtfachen deutschen Meisters. Für Galatasaray traf Zoran Erceg (19) am besten.

Nach einem schwachen Start (2:9) fanden die Berliner immer besser in die Partie und verkürzten Ende des ersten Viertels auf 18:19. Auch im zweiten Durchgang ließ sich ALBA nicht abschütteln und blieb dank großer Einsatzbereitschaft an den ersatzgeschwächten Gastgebern dran, die ohne den kurzfristig ausgefallen ehemaligen NBA-Star Carlos Arroyo angetreten waren. Nach der Pause übernahm ALBA zunehmend das Kommando und ging Ende des dritten Viertels in Führung (52:48). In einer spannenden Schlussphase setzten sich die Albatrosse schließlich durch.