Basketball-Bundesliga Alba Berlin gewinnt mit Rumpfteam klar gegen Rostock

Berlin · Obwohl gegen Rostock acht Stammkräfte fehlen, bauen die Berliner ihre Erfolgsserie weiter aus. Alba bleibt den Bayern im Nacken.

Die Verletzungssorgen für Alba-Trainer Israel Gonzalez haben sich noch einmal verschärft.

Die Verletzungssorgen für Alba-Trainer Israel Gonzalez haben sich noch einmal verschärft.

Foto: Hendrik Schmidt/dpa/Archivbild

Trotz zahlreicher Ausfälle hat Alba Berlin in der Basketball-Bundesliga seinen 13. Sieg in Serie gefeiert. Die Berliner siegten in einem Nachholspiel daheim vor 7371 Zuschauern gegen die Rostock Seawolves dank starker zweiter Hälfte mit 91:74 (42:40). Damit bleibt Alba hinter dem FC Bayern München Tabellenzweiter.

Beste Berliner Werfer waren Jonas Mattisseck mit 21 und Tim Schneider mit 17 Punkten. Die Verletzungssorgen für Trainer Israel Gonzalez haben sich noch einmal verschärft. Zu den bisherigen sechs Ausfällen kam nun auch noch Aufbauspieler Ziga Samar (Fußprobleme) dazu. Zudem fehlte der gesperrte Khalifa Koumadje. Trotz der zahlreichen Ausfälle startete sein Team sehr schwungvoll und mit viel Tempo. Da wirkten die Gäste etwas überfordert, und Alba führte schnell zweistellig.

Doch danach traf Rostock seine Würfe besser und ging zu Beginn des zweiten Viertels sogar in Führung (29:23). Doch die Gastgeber konterten mit einem 15:0-Lauf. Die Partie war danach deutlich ausgeglichener. Bei Alba machte sich vor allem offensiv das Fehlen vieler wichtiger Akteure bemerkbar.

Nach dem Seitenwechsel verteidigten die Berliner aber besser, und die Gäste taten sich deutlich schwerer, zu treffen. Zu Beginn des letzten Viertels hatte sich Alba auf 73:53 absetzen können. Und die Führung brachten die Berliner souverän ins Ziel.

© dpa-infocom, dpa:240424-99-797002/2

(dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort