Basketball-Bundesliga: Achtes Spiel, achter Sieg: Bayern wieder Tabellenführer

Basketball-Bundesliga : Achtes Spiel, achter Sieg: Bayern wieder Tabellenführer

Die Basketballer des FC Bayern bleiben auch im achten Bundesliga-Spiel unbesiegt. Die MHP Riesen Ludwigsburg überzeugen in Würzburg, Alba Berlin stoppt seinen Abwärtstrend.

Acht Spiele, acht Siege: Die Basketballer des FC Bayern München haben in der Bundesliga ihre perfekte Bilanz gewahrt und die Tabellenführung von den kurzzeitig führenden MHP Riesen Ludwigsburg zurückerobert.

Der deutsche Meister setzte sich mit 96:86 (48:43) beim Tabellenletzten Syntainics MBC Weißenfels durch und bleibt als einziges Team der Liga ungeschlagen. Die Riesen Ludwigsburg hatten am Vortag bei s.Oliver Würzburg mit 89:84 gewonnen und waren mit 16:2-Punkten für eine Nacht sogar an den Münchnern vorbeigezogen. „Es war ein sehr hartes und umkämpftes Spiel. Am Ende waren wir einen Tick glücklicher oder besser“, sagte Coach John Patrick. „Wir sind stolz, das Spiel in dieser heißen Atmosphäre gewonnen zu haben.“ Neuzugang Khadeen Carrington zeigte mit 23 Zählern erneut eine starke Vorstellung. Mit 19,4 Punkten pro Spiel ist Ludwigsburgs US-Amerikaner Topscorer der Liga.

Nur zwei Tage nach der 75:87-Niederlage in der Euroleague gegen Panathinaikos Athen taten sich die Bayern über weite Strecken der Partie sehr schwer. Erst Mitte des dritten Viertels ging die Mannschaft von Trainer Dejan Radonjic, bei der Danilo Barthel aufgrund des engen Spielplans geschont wurde, erstmals zweistellig in Führung (61:51). Der MBC ließ sich in der Folge zwar nicht abschütteln und kam im Schlussabschnitt sogar noch auf drei Punkte heran (77:80), den Münchner Erfolg konnten sie aber nicht mehr verhindern.

Bester Werfer der Bayern war Ex-NBA-Spieler Paul Zipser mit 16 Zählern, beim MBC zeigte sich Strahinja Mićović mit ebenfalls 16 Punkten am treffsichersten. „Es ist gut zu wissen, dass wir in der Lage sind, den Schalter umzulegen und zu gewinnen“, sagte Nationalspieler Maodo Lo. „Wir haben heute aber zu unkonstant gespielt.“

Inkonstant waren zuletzt auch die Leistungen von Alba Berlin. Beim 90:77 gegen die EWE Baskets Oldenburg stoppten die Albatrosse aber ihren Abwärtstrend von zuletzt zwei Niederlagen nacheinander. Mit 12:4-Punkten steht Alba hinter dem früheren Serienmeister Brose Bamberg (14:4) auf Platz vier. Die Franken bezwangen Fraport Frankfurt auswärts mit 87:72.

BBL-Website

Tabelle

Spielplan

Mehr von Westdeutsche Zeitung