Aus für deutsche Tischtennis-Teams bei World Team Cup

Aus für deutsche Tischtennis-Teams bei World Team Cup

Dubai (dpa) - Mit einer doppelten Enttäuschung ist für den Deutschen Tischtennis-Bund (DTTB) der World Team Cup vorzeitig zu Ende gegangen. Sowohl die Herren als auch die Damen scheiterten beim 270 000 Dollar-Turnier in Dubai bereits im Viertelfinale.

Ohne die Asse Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov kassierte das Team von Bundestrainer Jörg Roßkopf eine bittere 0:3-Pleite gegen Österreich. Die DTTB-Damen traten ebenfalls nicht in Bestbesetzung an und verloren 1:3 gegen Nordkorea.

„Wir sind heiß und wollen mindestens noch eine Runde weiterkommen“, hatte Roßkopf vor dem Prestigeduell gegen Österreich erklärt. Doch am Tisch dominierten die Spieler aus der Alpenrepublik. In drei Partien schaffte nur Steffen Mengel (Bergneustadt) beim 1:3 gegen Robert Gardos einen Satzgewinn für das Team des WM-Zweiten Deutschland. Den Ausfall der Top-Ten-Spieler Boll und Ovtcharov, die mit Blick auf die Einzel-WM Ende April in China geschont wurden, konnten Mengel, Ruwen Filus (Fulda) und Bastian Steger (Bremen) nicht wettmachen.

Für die Damen war der Sieg der Berlinerin Kristin Silbereisen im ersten Einzel das einzige Erfolgserlebnis. „Nordkorea war die bessere Mannschaft und hat verdient gewonnen“, sagte Damen-Bundestrainerin Jie Schöpp. Das Europameister-Team musste auf die Spitzenspielerinnen Han Ying und die deutsche Meisterin Shan Xiaona verzichten. Die beiden gebürtigen Chinesinnen dürfen bei Turnieren des Weltverbandes ITTF nicht für das DTTB-Team aufschlagen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung