Anne-Frank-Bild missbraucht: BVB-Hooligans kopieren antisemitische Aktion von Lazio-Ultras

Anne-Frank-Bild missbraucht: BVB-Hooligans kopieren antisemitische Aktion von Lazio-Ultras

Düsseldorf. Lazio-Rom-Fans hatten beim Spiel am 22. Oktober 2017 gegen Cagliari Calcio (3:0) die von den Nazis ermordete Jüdin Anne Frank verhöhnt.

Die Hooligans wollten damit Anhänger des anderen Sportteams verunglimpfen. Nun sind Sticker von Anne Frank in einem Schalke-Trikot in Düsseldorf aufgetaucht. Das berichtet der Online-Blog Ruhrbarone.

Dem Online Portal liegen Quellen vor, wonach ein rechter BVB-Hooligan ein Foto der Sticker auf Facebook gepostet hat.

Für die Lazio-Fans hatte die antisemitische Aktion Konsequenzen. Nach der Anne-Frank-Verhöhnung im Olympia-Stadion in Rom hat die Polizei Stadionverbote für 13 Lazio-Fans ausgesprochen. Insgesamt wurden 20 Anhänger des Hauptstadtclubs im Zusammenhang mit der antisemitischen Aktion identifiziert, wie die Polizei mitteilte.

Gegen 13 von ihnen werde bereits wegen „Rassendiskriminierung“ aufgrund der Verbreitung beleidigenden, antisemitischen Materials ermittelt.

Nach dem Auftauchen der antisemitischen Klebebilder trugen Lazio-Spieler beim Aufwärmen T-Shirts mit der Aufschrift „Nein zum Antisemitismus“ und einem Bild des Holocaust-Opfers Anne Frank. Außerdem wurde ein Ausschnitt aus Anne Franks Tagebuch vorgelesen. Das hatte der italienische Fußballverband FIGC in Abstimmung mit dem Sportministerium und der jüdischen Gemeinde für alle Spiele dieser Woche und am Wochenende angeordnet - wie auch eine Minute des Nachdenkens auf allen Plätzen, um das Gedenken an die Opfer des Holocaust zu fördern. red/dpa

Mehr von Westdeutsche Zeitung