1. Sport

1. FC Köln und Geschäftsführer Jörg Schmadtke trennen sich

1. FC Köln und Geschäftsführer Jörg Schmadtke trennen sich

Köln. In beidseitigem Einverständnis haben der 1. FC Köln und Jörg Schmadtke den Vertrag als Geschäftsführer aufgelöst. Das teilte der Verein in einer Presseinformation mit.

"Nach eingehender und intensiver Analyse sind der Verein und Jörg Schmadtke zu unterschiedlichen Auffassungen im Hinblick auf die zukünftige sportliche Ausrichtung des Clubs gekommen", heißt es dort. Der bis 2023 laufenden Vertrag ist mit sofortiger Wirkung beendet worden.

Schmadtke kam im Sommer 2013 zum 1. FC Köln. Seitdem schaffte der FC als Zweitliga-Meister den Aufstieg in die Bundesliga (2014). In der darauffolgenden Spielzeit (2015) erreichte der FC Platz zwölf, platzierte sich 2016 auf Platz neun und qualifizierte sich in der zurückliegenden Saison (2017) mit Platz fünf für die Teilnahme an der UEFA Europa League. Aktuell steht der 1. FC Köln mit zwei Punkten am Tabellenende.