Rogge für Einführung der Winterzeit vor Sotschi 2014

Rogge für Einführung der Winterzeit vor Sotschi 2014

Moskau (dpa) - IOC-Präsident Jacques Rogge hat ein Jahr vor den Olympischen Winterspielen 2014 im russischen Sotschi den Kreml zur Wiedereinführung der Winterzeit aufgefordert.

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) unterstütze eine Änderung, sagte Rogge in einem Interview der Agentur Itar-Tass. Russland hatte die Winterzeit erst 2011 abgeschafft - seitdem beträgt der Zeitunterschied zwischen Sotschi und Westeuropa im Winter drei statt zuvor zwei Stunden. Das stößt auf Kritik der übertragenden Fernsehsender. Auch im größten Land der Erde häufen sich die Beschwerden über den „ewigen Sommer“. Die lange Dunkelheit in den Wintermonaten schlage aufs Gemüt.

Entscheiden müsse schließlich die russische Regierung, sagte Rogge. Zuvor hatte bereits der Sprecher von Kremlchef Wladimir Putin, Dmitri Peskow angekündigt: „Wenn diese Frage vom IOC vorgebracht wird, werden wir sie diskutieren.“

Putin und Rogge wollen am Donnerstag in Sotschi den Startschuss für „ein Jahr bis Olympia“ geben. Die Olympischen Spiele in dem Schwarzmeerort dauern vom 7. bis 23. Februar 2014.

Mehr von Westdeutsche Zeitung