DOSB-Leistungssportdirektor Schwank: „Alles passt“

DOSB-Leistungssportdirektor Schwank: „Alles passt“

Sotschi (dpa) - DOSB-Leistungssportdirektor Bernhard Schwank hat bei der Besichtigung der olympischen Dörfer und Sportstätten in Sotschi einen sehr positiven Eindruck gewonnen. „Alles passt!“, sagte er der Nachrichtenagentur dpa.

Der stellvertretende Chef de Mission des Deutschen Olympischen Sportbunds (DOSB) ist elf Tage vor der Eröffnungsfeier der Winterspiele am 7. Februar besonders vom olympischen Dorf in der Stadt Sotschi direkt am Schwarzen Meer angetan. „Es ist sehr großzügig angelegt und bietet für die Athleten viel Platz in den Zimmern“, berichtete Schwank.

Auch das olympische Dorf in den Bergen und die Dependance für die Biathleten mache einen guten Eindruck. „Bis auf ein paar Verschönerungsarbeiten ist alles fertig“, sagte Schwank. Als erste deutsche Athleten werden die Eisschnellläufer um die fünfmalige Olympiasiegerin Claudia Pechstein und die Rodler am Freitag in Sotschi erwartet. Der Großteil des 152 Sportler umfassenden deutschen Teams wird am 4. Februar die Reise nach Russland antreten.

Die Schneeverhältnisse in den Bergen um Sotschi bereiten keine Sorgen. „Über Probleme gibt es keine Mitteilung“, sagte Schwank. „Die Inspektion der Sportstätten durch Experten des Internationalen Olympischen Komitees war zufriedenstellend.“

Mehr von Westdeutsche Zeitung