Gestört

Was war das nun für eine WM? Platz vier und die gesicherte Olympia-Teilnahme stehen aus deutscher Sicht auf der Habenseite, und das ist nicht wenig. Doch nach den zumeist durchwachsenen Leistungen hat sich mal wieder das gestörte Verhältnis zwischen Bundestrainerin Silvia Neid und einigen ihrer Kollegen aus der Bundesliga offenbart.

Will das deutsche Frauen-Team bei Olympia in Rio 2016 etwas erreichen, wird man sich zusammenraufen müssen. Was im Augenblick leider so wahrscheinlich erscheint wie ein Sieg Andorras bei der nächsten WM.

Mehr von Westdeutsche Zeitung