1. Specials
  2. Reise-Specials

Winterwandern in der Pfalz und im Hunsrück

Wanderungen zur Nunkirche und zu König Löwenherz : Winterwandern in der Pfalz und im Hunsrück

Die Wintermonate sind in Rheinland-Pfalz auch Wandermonate. Dann entfaltet die Landschaft einen neuen Reiz mit vom Nebel verhangenen Tälern oder dem Kontrast zwischen blauem Himmel und der weißen Schneedecke, die sich über die Landschaft zieht. Neben den großen Streckenwanderungen laden, wenn die Tage kürzer werden, vor allem die entlang der Steige entstandenen Rundtouren zu einem Spaziergang zu den schönsten Aussichten des Landes ein.

Die bunten Blätter der Bäume und das goldene Weinlaub der Reben sind gefallen und schaffen freie Sicht auf die abwechslungsreichen Landschaften aus Flusstälern, Weinbergen, Felsen und Wald.

Die schönen Ausblicke auf den Soonwald rund um Sargenroth haben der ganzjährig gut begehbaren Traumschleife Heimat ihren Namen gegeben, aber diese Wanderrunde ist vor allem ein Tipp für Verehrer der berühmten Filmserien von Edgar Reitz, mit denen er unter dem Titel „Heimat“ dem Hunsrück ein Denkmal gesetzt hat.

Auch in Mengerschied, wo die zehn Kilometer lange Traumschleife „Soonwald“ startet, wurde für die Filme gedreht. Über die Ravengiersburger Straße führt der Weg aus dem Ort hinaus. Zunächst geht es immer bergauf zur Alten Römerstraße. Dort kann man weit in die Hunsrücklandschaft bis nach Kirchberg schauen. Auch der Hunsrückdom in Ravengiersburg lugt mit den Spitzen seines Doppelturmes aus dem Tal. Nun geht es bergab in Richtung Sargenroth zur Nunkirche. Sie liegt auf einer Anhöhe zwischen den Simmerbachtal und dem Soonwald direkt am Dorfrand. Die romanische Wallfahrtskirche ist von jeher ein markanter Punkt in der Hunsrücklandschaft. Auf dem Friedhof der Kirche sind die Filmgräber der Heimat-Produktionen zu finden. Hier wurde manche Beerdigung gedreht. Nur 400 Meter von der Nunkirche entfernt steht der Bismarckturm. Von dort geht es über Wiesen und durch Wald bergab in den Ortsteil Layenkaul und nach einem Abstecher zum Aussichtspunkt Hohe Klopp zurück nach Mengerschied.

Filmreif ist auch die Geschichte um den englischen König Richard Löwenherz, der für ein paar Tage der berühmteste Gefangene auf der Reichsburg Trifels bei Annweiler in der Pfalz war. Daran erinnert der rund 13 Kilometer lange Richard-Löwenherz-Weg in Annweiler. Er beginnt am Rathaus und führt vorbei an der alten Wassermühle, durch die malerische Gerbergasse und über die Straße „Zum Honigsack“ über Wiesenpfade aus dem Ort hinaus auf den Klingenberg. Bald schrauben sich Serpentinen steil durch den Annweilerer Stadtwald bis zur Naturbegräbnisstätte Trifelsruhe.

Hoch oben auf einem Felsen thront die Reichsburg Trifels über dem Ort Annweiler mitten im Pfälzerwald. Auf Wanderwegen wie dem Richard-Löwenherz-Weg eröffnen sich faszinierende Ausblicke auf die Burg. Foto: Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH

Von dort hat man den besten Blick auf die Höhenburg Trifels auf dem dreifach gespaltenen Buntsandsteinfelsen und ihre Schwesternburgen Anebos und Scharfenstein. Vorbei am „Wasgaublick“ mit Aussicht auf den südlichen Pfälzerwald und am beeindruckenden Felsmassiv Asselstein ist das nächste Ziel der Ausblick vom Rehbergturm. Mit weiteren schönen Blicken auf die Reichsburg Trifels geht es schließlich im Zickzack hinab ins Binderbacher Tal und durch den Kurpark zurück nach Annweiler.

Mehr Informationen zu diesen und weiteren Wandertouren gibt es online im Tourenplaner
Rheinland-Pfalz unter

www.tourenplaner-rheinland-pfalz.de

sowie in der App "Rheinland-Pfalz erleben".



Rheinland-Pfalz.Gold Logo

Löhrstraße 103-105
56068 Koblenz
Telefon 0261/91520-0

info@rlp-tourismus.de
www.rlp-tourismus.de

Facebook Logo Twitter Logo Youtube Logo Instagram Logo

Oder hören Sie in den Podcast aus Rheinland-Pfalz zum Thema „Wellness, Wein und Winterzauber“ rein.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Winterwandern in der Pfalz und im Hunsrück