1. Specials
  2. Politik
  3. Bundestagswahl

Bundestagswahl 2017: Wie gut sind Deutschlands Politiker? Bewerten Sie die TV-Duelle live im Debat-O-Meter

Bundestagswahl 2017 : Wie gut sind Deutschlands Politiker? Bewerten Sie die TV-Duelle live im Debat-O-Meter

Mit drei TV-Duellen geht der Bundestwagswahlkampf in den Endspurt. Am Sonntag streiten Merkel und Schulz. Beim Debat-O-Meter können Sie alle Politiker-Auftritte in Echtzeit bewerten.

Düsseldorf/Freiburg. Endspurt im Wahlkampf 2017. Drei Mal liefern sich Deutschlands Spitzenpolitiker vor der Bundestagswahl große TV-Duelle. Höhepunkt wird fraglos der Schlagabtausch zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und SPD-Herausforderer Martin Schulz am Sonntag, 3. September, ab 20.15 Uh, zu sehen bei ARD, ZDF, RTL und SAT 1. Doch auch die Auftakt-Show am Mittwoch, 30. August, ab 22.30 Uhr auf SAT 1 und die „Schlussrunde der Spitzenkandidaten“ am Donnerstag, 21. September, ab 22 Uhr bei ARD und ZDF versprechen Spannung.

Wie sich die Politiker schlagen, können Sie während der Shows live bewerten: Beim Debat-O-Meter von Uni Freiburg und Westdeutscher Zeitung geben Sie per Smartphone Noten in Echtzeit.

Politikwissenschaftler der Uni Freiburg haben das Debat-O-Meter entwickelt. Nach Erfahrungen in Schleswig-Holstein und bei internationalen Debatten kam die Technik zur Landtagswahl im Mai erstmals in NRW zum Einsatz — mit unserer Zeitung als Medienpartner. Nun geht es bei der der Bundestagswahl in die nächste Runde.

Die Handhabung des ist einfach: Gehen Sie auf www.debatometer.com und melden Sie sich an — die Möglichkeit zur Anmeldung wird jeweils etwa eine Stunde vor Beginn der Sendung aktiviert. Hierbei werden keine persönlichen Daten erhoben. Dass Parteien Bots einsetzen, um eigene Kandidaten zu pushen, ist dennoch ausgeschlossen, versprechen die Macher. Wer mit abstimmen will, müsse sich ins System einloggen - per Captcha, das von Maschinen nicht zu knacken sei.

Nach einer kurzen Einführung folgt eine Vorab-Befragung, um die politische Haltung der Zuschauer vor der Debatte zu erfassen. "Wenn jemand permanent seiner Partei zustimmt, ist das gar nicht so schlimm, weil wir viel stärker an den Unentschiedenen interessiert sind", sagt Professor Uwe Wagschal. Er ist für das Projekt verantwortlich. Für Parteistrategen sei es wichtig zu sehen: Worauf reagieren die Unentschiedenen? Und können von den anderen Parteien Wähler rüber gezogen werden?

Die Spannbreite für einzelne Bewertungen reicht von ++ (= sehr positiv) bis
- - (= sehr negativ). Jedes Argument, sogar jede Handbewegung oder Miene, können Sie per Klick beurteilen — eine Stimme pro Sekunde kann jeder Teilnehmer abgeben. Zum Abschluss folgt eine weitere Befragung, um herauszufinden, wie die Kandidaten bzw. Parteien nach dem Duell in der Zuschauergunst stehen.

Bei allen drei TV-Debatten ist das Debat-O-Meter geschaltet — erstmals am Mittwoch, 30. August, zur SAT-1-Show "Wahl 2017: Die 10 wichtigsten Fragen der Deutschen. Klartext mit mit Claus Strunz". Hier treffen ab 22.30 Uhr Katja Kipping, die Parteivorsitzende der Linken, Grünen-Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt, FDP-Chef Christian Lindner, sowie AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel aufeinander. Im Zentrum stehen die wichtigsten Fragen der Wähler, repräsentativ ermittelt von einem Meinungsforschungsinstitut, teilt der Sender mit. Die Anmeldung zum Debat-O-Meter ist an diesem Tag ab etwa 21.30 Uhr möglich.