Aktion Mensch: Inklusive Gastfreundschaft im Restaurant TANAS in Bochum

Aktion Mensch: Inklusive Gastfreundschaft im Restaurant TANAS in Bochum

Dominik L. ist einer von rund 8.600 Arbeitnehmern mit Behinderung, die deutschlandweit in der Gastronomie beschäftigt sind. Sein Arbeitsort ist das TANAS in Bochum, welches die Aktion Mensch finanziell fördert.

Für Dominik L. beginnt der Tag mittags um halb zwei. Dann frühstückt er und hat noch ein wenig Freizeit, bevor er das Haus verlässt. Denn die Arbeit ruft. Dominik L. ist einer von rund 8.600 Arbeitnehmern mit Behinderung, die deutschlandweit in der Gastronomie beschäftigt sind. Das ist eine große Chance für den 24-Jährigen, der eine geistige Behinderung hat.

In Deutschland gibt es rund drei Millionen Menschen im erwerbsfähigen Alter, die eine Behinderung haben. Aber 13,4 Prozent davon haben keinen Job. Nicht so bei Dominik. Sein Arbeitsplatz ist das Restaurant TANAS im Schauspielhaus Bochum. Dort arbeitet er als Servicekraft. Er bedient die Gäste, nimmt Bestellungen entgegen, füllt das Lager auf.

Weil er sich Tischnummern und Bestellungen nicht so gut merken kann, schreibt er sich alles auf. Auch die Kollegen helfen aus, wenn er Fragen hat. Denn das TANAS ist ein Integrationsunternehmen, das Menschen mit und ohne Behinderung beschäftigt. Mit 250.000 Euro hat die Aktion Mensch das TANAS gefördert.

Sie möchten auch dazu beitragen, dass Menschen mit Behinderung mehr Chancen am Arbeitsmarkt haben? Mit einem Glücks-Los der Aktion Mensch können auch Sie Projekte wie das TANAS unterstützen. Gleichzeitig haben Sie die Chance auf bis zu zwei Millionen Euro.

Und am 6. März gibt es sogar noch mehr zu gewinnen: Denn dann gibt es bei der großen Sonderverlosung der Aktion Mensch Gewinne im Wert von 15 Millionen Euro extra.

Allein im Jahr 2016 hat die Aktion Mensch bundesweit viele soziale Projekte mit 166,1 Millionen Euro unterstützt und zeitgleich fast zwei Millionen Gewinner glücklich gemacht. Alle rund vier Millionen Losbesitzer tragen dazu bei, die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen zu verbessern und das selbstverständliche Miteinander in der Gesellschaft zu fördern.