Dschungelcamp Tag 14: Kurz und schmerzlos: Entscheidung im Dschungelcamp birgt echte Überraschung

Dschungelcamp Tag 14 : Kurz und schmerzlos: Entscheidung im Dschungelcamp birgt echte Überraschung

Danni nominiert sich selbst zur Prüfung und bekommt es mit Schlangen zu tun. Ausgeträumt ist der Dschungel-Traum für eine andere Kandidatin, die von den Zuschauern an Tag 14 aus dem Camp gewählt wird.

Nach dem Mega-Zoff zwischen Elena und Sven will der Boxer das Kriegsbeil begraben. Er entschuldigt sich bei Elena für sein Verhalten. Sie nimmt die Entschuldigung zwar an, doch Sven ist bei ihr „unten durch“. Claudia muss derweil das Camp verlassen. RTL zeigt Aufnahmen vom Vortag. Claudia erzählt, dass Michael Wendler ihr erster Freund war und dass er bis zuletzt ein toller Ehemann war. Sie hätte gerne eine zweite Chance bekommen. Die Wendler-Ex berichtet Danni bei der Nachtwache von ihrer Insolvenz und den Schulden, die sie abbezahlen muss. Diese Geschichten packt Claudia wohl einen Tag zu spät aus, denn sie weckt durchaus Sympathien. Danni bietet ihr ihre Hilfe an, Claudia könne sie jederzeit anrufen.

Weil sie so in Geberlaune ist, nominiert sich Danni auch gleich selbst zur Dschungelprüfung – und muss tatsächlich hin. Zusammen mit Prince Damien geht es in den „Jungle Unchained" in aufwendiger Wild-West-Kulisse. Während Prince in einer Kiste mit 80 Ratten gefangen ist, soll Danni in einem „Hotel“ nach den Schlüsseln suchen, um ihn zu befreien und gleichzeitig Sterne sammeln. Selbstverständlich wartet in den beiden Zimmern Dannis schlimmster Alptraum: Schlangen. Um keine Panikattacke zu bekommen, schreit sie die Tiere einfach an. Sehr löblich, allerdings bewegt sie sich selbst im Schneckentempo und beschert den Zuschauern durch ihr permanentes Kreischen einen Tinitus. Es kommt, wie es kommen musste. Danni schafft es nicht, ihr läuft die Zeit weg. Sonja Zietlow und Daniel Hartwich verdrehen draußen nur noch die Augen. Null Sterne sind das ernüchternde Ergebnis. Markus meint, das sei „Arbeitsverweigerung“. Er hat null Verständnis.

Immerhin soll es am Abend noch schöne Nachrichten geben und zwar in Briefform von den Liebsten. Die Kurzform: Alle werden geliebt und vermisst. Wie schön. Danni und Elena heulen zusammen so viel, dass dem Camp eine weitere Überflutung droht. Auch Raúl vergießt einige Tränen. Die harten Kerle Markus und Sven können das nicht nachvollziehen und unterstellen Raúl Schauspielerei.

Dann kommen Sonja Zietlow und Daniel Hartwich zur Entscheidungsverkündung im Camp. War das die kürzeste und schmerzloseste Verkündung aller Zeiten? Ohne das ganze „Du bist es nicht“ und „Du bist das vielleicht“ erklären sie nüchtern: „Elena, du musst das Camp verlassen!“. What?! Alle sind verdutzt, wahrscheinlich genau wie viele Zuschauer. „Ist nicht schlimm“, meint die Dschungel-Diva, die ohnehin Freund und Tochter sehr vermisst. Mit ihrer Zicken-Explosion hat sie es wohl die letzten Tage übertrieben und die Gunst der Anrufer verspielt.