Fake im „Dschungelcamp“: Ex-Kandidat Jürgen Milski "packt aus"

Dschungelcamp 2019: Fake im „Dschungelcamp“: Ex-Kandidat Jürgen Milski packt aus und sorgt für Verwirrung

Immer wieder tauchen Berichte auf, in denen die Echtheit des „RTL-Dschungelcamps“ angezweifelt wird. Jetzt hat sich auch ein Ex-Kandidat zu den Vorwürfen geäußert und bringt etwas Licht ins Dunkel.

Für die Dschungel-Fans hat das Warten endlich ein Ende, denn am Freitagabend startet die beliebte RTL-Show in die 13. Staffel und die zwölf Kandidaten ziehen in die australische Wildnis. Oder startet für die Dschungelkönig-Anwärter nur eine riesen Inszenierung für das Fernsehen? Kurz vor Beginn der Reality-Show schwappt immer wieder eine Welle des Misstrauens durch die Medien.

In einem Bericht der Bild (kostenpflichtiger Artikel) heißt es, das Dschungelcamp befinde sich überhaupt nicht im Urwald, sondern neben Bürocontainern. Vorwürfe wie diese sind keine Seltenheit. Nun hat sich aber auch ein Ex-Kandidat zu der Sache geäußert und für Verwirrung gesorgt. Der Schlagersänger Jürgen Milski war im Jahr 2016 Teilnehmer und lüftet auf Instagram das Geheimnis des Dschungels: „So..jetzt packe ich auch mal aus wie das damals wirklich im Dschungelcamp ablief!!“

Laut Milski wurden die Kandidaten nicht nach Australien sondern ins Phantasialand geflogen. Dort habe RTL dann ein Camp errichtet. „Abends durften wir zum Schlafen immer nach Hause fahren“, schreibt er weiter. An Essen und Trinken habe es auch nicht gemangelt: „Essen gab es immer reichlich. Wiener-Schnitzel, Käsespätzle und auch lecker Kaiserschmarrn!“

Schaut man sich Jürgen Milksis Instagram-Post allerdings genauer an, stellt sich die Frage: haben wir es auch hier mit einem Fake zu tun? Der Beitrag ist wohl mit einem ironischen Augenzwinkern geschrieben. Das wird zum Schluss noch einmal besonders deutlich, als der Ex-Teilnehmer über die vermeintlich fiesen Machenschaften des Senders scheibt: „Unsere Gewichtsverluste (Thorsten Legat 10 ich 9 Kilo) nach dem Dschungelcamp sind auf Fettabsaugungen zurück zu führen die sofort nach dem Verlassen des Dschungelcamps stattfanden. So läuft das nämlich im Dschungelcamp bei RTL!!“

Und auch das Gerücht, dass die Kandidaten in das Phantasialand und nicht in den australischen Dschungel ziehen wird prompt entkräftet. Der Freizeitpark meldet sich zu Word und schreibt unter Milskis Post: „Moment Mal. Also bei uns hat auch noch keiner geschrien "Holt mich hier raus!"“

Ex-Dschungelkandidat Jürgen Milski Foto: picture alliance / dpa/Henning Kaiser
(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung