Gesellschaft : Vorbildliche Zwölfjährige

Während eine wachsende Zahl von Autofahrern nach einem Parkplatzrempler einfach davonfährt, hat sich ein Kind in Niedersachsen vorbildlich verhalten. Nachdem die Zwölfjährige mit ihrem Fahrrad vor einer Bankfiliale versehentlich eine Limousine beschädigt hatte, wartete sie eine halbe Stunde vergeblich auf den Besitzer, wie die Polizei gestern über den Vorfall in Bergen bei Celle mitteilte.

Anschließend erkundigte sie sich in der Bank ergebnislos nach dem Autobesitzer. Schließlich ging sie zur Polizeiwache, wo sich herausstellte, dass es sich bei der Limousine um den Dienstwagen des Bürgermeisters handelt. „So mancher Erwachsener könnte sich ein Beispiel an ihr nehmen“, sagte eine Polizeisprecherin zum Verhalten der Schülerin.