Das gibt es auch: Otter stoppt Bauprojekt

Das gibt es auch: Otter stoppt Bauprojekt

Weil ein Bauprojekt die "Liebeshöhle" einer seltenen Otterart gefährden könnte, musste es sofort gestoppt werden.

Nicht immer sind es protestierende Umweltaktivisten, die sich Bauprojekten in den Weg stellen. Manchmal kommen die „Baustopper“ auch aus dem Tierreich. Mal sind es Wechselkröten, Fledermäuse oder Feldhamster, die die Großprojekte ausbremsen. In Norwegen verhindert nun womöglich ein liebestoller Otter den Bau einer Helling. Eine Helling ist ein Pier, von dem Schiffe zu Wasser gelassen werden können.

An der Mündung des Nordfjords haben Bauarbeiter zumindest einen Otter gesehen, der offenkundig trächtig ist. Fischotter sind in Norwegen seit 1982 eine geschützte Art, daher mussten die Bauarbeiten umgehend gestoppt werden. Nun müssen die Experten erst herausfinden, ob die Stelle, an der die Helling gebaut werden soll, auch tatsächlich ein Paarungsort für die Tiere ist. In der Region sind Otter sehr selten. Entsprechend ernst wird die Sichtung genommen. red

Mehr von Westdeutsche Zeitung