Das gibt es auch : Mit Opa hoch zu Ross

Mit einem Pferd hat der 62-jährige Wanderreiter Hans Watzl aus Abenberg bei Mittelfranken jetzt seinen Enkel von der Schule in Münster abgeholt.

<

p class="text">

Da werden seine Klassenkameraden aber ganz schön gestaunt haben: Mit einem Pferd hat der 62-jährige Wanderreiter Hans Watzl aus Abenberg bei Mittelfranken jetzt seinen Enkel von der Schule in Münster abgeholt. Das hatte er dem Siebenjährigen vorher versprochen und dafür eine lange Reise hoch zu Ross in Kauf genommen.

Denn mit seinen Islandpferden Solfari und Fluga ist er sage und schreibe 550 Kilometer von Bayern bis nach Westfalen geritten. Unterwegs war der Rentner knapp vier Wochen. An 23 Reittagen hat er pro Tag 17 bis 35 Kilometer hinter sich gebracht. Jeden sechsten Tag gab es eine Pause. „Versprechen muss man halten“, auch wenn der Enkel „ein gutes Stück weg“ wohne, hatte Watzl zum Auftakt seines Rittes in Richtung Münster ausdrücklich versichert. Opa macht eben keine halben Sachen. Um so einen tollen Großvater ist der Knirps wohl nur zu beneiden.