Das gibt es auch: Finderin gibt 14 600 Euro ab

Das gibt es auch: Finderin gibt 14 600 Euro ab

Ehrlich währt am längsten — oder macht einfach nur zufriedener: Eine Frau hat eine Handtasche mit mehr als 14 600 Euro an einer Münchner S-Bahn-Station gefunden und der Polizei übergeben.

Nach Angaben der Bundespolizei von gestern hatte die 39-Jährige die auf einer Bank verwaiste Tasche ausgerechnet an ihrem Geburtstag am Faschingsdienstag entdeckt. Als zusätzliches Geburtstagsgeschenk mochte sie den Fund aber nicht einstecken.

Die Polizei konnte auch bald die Eigentümerin der Handtasche ausfindig machen. Die 40-Jährige hatte nämlich bereits ihren teuren Verlust bemerkt und Alarm geschlagen. Sie hatte die Einnahmen aus einem Restaurant eigentlich bei der Bank abgeben wollen, doch diese war wegen der Faschingsfeierlichkeiten bereits geschlossen gewesen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung