Das gibt es auch: Embryo war 24 Jahre alt

Das gibt es auch: Embryo war 24 Jahre alt

Nach einer Rekordzeit von gut 24 Jahren Tiefkühlung ist ein Embryo von einer US-Amerikanerin ausgetragen worden. Am 25. November kam das Mädchen Emma zur Welt. Die Mutter aus dem US-Staat Tennessee sei bei der Geburt 25 Jahre alt gewesen und damit kaum älter als der Embryo, der seit Oktober 1992 nach einer künstlichen Befruchtung eines anonymen Paares als sogenanntes Schneebaby auf Eis gelegen habe, berichtete der Sender CNN.

„Dieser Embryo und ich hätten die besten Freundinnen sein können“, sagte Mutter Tina Gibson, die inzwischen 26 Jahre alt ist, dem Sender CNN.

Emma halte nun den Rekord als längster eingefrorener Embryo, der zur Welt gekommen sei, zitierte das Portal „Standard Newswire“ Mitarbeiter der Medizinischen Bibliothek der Universität Tennessee. Das Mädchen kam mit gut drei Kilogramm Gewicht und 50,8 Zentimetern Länge zur Welt.

Mehr von Westdeutsche Zeitung