Das gibt es auch: Dieb radelt betrunken in Polizeikontrolle

Das gibt es auch : Dieb radelt betrunken in Polizeikontrolle

Die Überprüfung eines 38-Jährigen hat sich für die Polizei in Münster auf ganzer Linie gelohnt: Wie sich herausstellte, war der betrunkene Radler ein gesuchter Dieb.

Münster. Für den gesuchten Ladendieb aus Münster war es ein klassicher Fall von „dumm gelaufen“: Sternhagelvoll war der 38-Jährige mit seinem Rad unterwegs — dementsprechend sah auch sein Fahrstil in großzügigen Schlangenlinien aus, worauf einige Polizeibeamte bei einer Verkehrskontrolle aufmerksam wurden.

Für die Polizisten hat es sich die Überprüfung des Mannes auf ganzer Linie gelohnt: Nicht nur, dass der Herr satte 2,1 Promille bei seiner abendlichen Fahrradtour im Blut hatte. In der Jackentasche fanden die Beamten auch noch ein Tütchen Marihuana und stellten fest, dass die Jacke zudem gestohlen war — an dem Kleidungsstück klebte noch das Preisschild. Der Mann wurde nämlich mit Haftbefehl gesucht.

So ist nun wenigstens das Diebesgut wieder aufgetaucht und der betrunkene Radler konnte im Straßenverkehr keinen Schaden mehr anrichten. Da haben die aufmerksamen Polizisten zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung