Das gibt es auch : Busfahren nach Wunsch

Duisburg. Busfahren ist an sich ja eine feine Sache, ist das Umsteigen auf öffentliche Verkehrsmittel doch eine umweltfreundliche und — im Vergleich zum Auto — kostengünstige Transportmöglichkeit.

Noch schöner wäre es allerdings, wenn man sich den lästigen Weg zur Bushaltestelle sparen könnte, weil der Bus seine Fahrgäste einfach dort abholt, wo sie sich gerade befinden.

In Duisburg wird diese Utopie jetzt zumindest an Wochenenden Wirklichkeit: In einem Pilotprojekt bringt die Duisburger Verkehrsgesellschaft fünf Kleinbusse auf die Straße, die unabhängig von festen Haltestellen und Fahrplänen in der Stadt unterwegs sind. Die Fahrzeuge fahren auf Basis der Echtzeit-Nachfrage der Fahrgäste zu den gewünschten Zielen. Über die App „myBUS“ können Nutzer ihre Fahrtwünsche übermitteln und teilen sich die Fahrten mit anderen, die in die gleiche Richtung wollen. Eine Idee, die Schule machen könnte.