Sven Hollmann: Auf den Spuren von Elton John

Sven Hollmann: Auf den Spuren von Elton John

Wuppertal. „Wenn man die Augen schließt, meint man tatsächlich, Elton John würde dort vorne auf der Bühne sitzen.“ Anerkennende Worte, die ein Konzertbesucher kürzlich aussprach — umso mehr, als der Musiker, der „dort vorn“ am Piano saß, schlanke 45 Jahre jünger ist als der millionenschwere Sir aus dem englischen Middlesex.

Doch der 19-jährige Sven Hollmann aus Varresbeck, der sich auf der Bühne Sven EA nennt, hat sich tatsächlich die Popmusik-Ikone zum Vorbild erkoren.

Und wer einmal in Svens Songs reingelauscht hat, muss zugeben, das der Student aus Wuppertal mit diesem Vorbild stimmlich und an den Tasten durchaus mithalten kann. Von seinen Eltern zur Musik gebracht, lernt Sven Hollmann seit 2002 Keyboard, seit 2004 Klavier und nimmt seit 2006 Gesangsunterricht. Der erste kleine Durchbruch war ein gewonnener Lions-Club-Wettbewerb 2008 — doch seit zwei Jahren steht er regelmäßig bei Konzerten in der Region auf der Bühne, und das nicht nur mit den Klassikern seines Vorbilds, sondern auch mit Eigenkompositionen. Live wird er in Wuppertal wohl bald wieder in der Uni-Halle zu hören sein — bei „Wuppertal hilft“ am 12.November. Kontakt zum Künstler gibt’s per Mail:

svenhollmann@t-online.de fl

Mehr von Westdeutsche Zeitung