1. Specials
  2. NRW
  3. Wuppertal
  4. GA-Pokal

Fußball: Klassiker an der Parkstraße: Ronsdorf gegen Vohwinkel

Fußball : Klassiker an der Parkstraße: Ronsdorf gegen Vohwinkel

Das Achtelfinale im GA-Pokal wird am Mittwoch mit dem Duell Landesliga-Ab- gegen Landesliga-Aufsteiger abgeschlossen.

Wuppertal. Einen echten Leckerbissen gibt es am Mittwoch im Fußball-GA-Pokal, wenn das Achtelfinale mit den letzten zwei Partien abgeschlossen wird. TSV Ronsdorf — FSV Vohwinkel (20 Uhr, Parkstraße). Im Vorjahr war es das Halbfinale im GA-Pokal, und Vohwinkel hatte die Nase knapp mit 2:1 vorn. Inzwischen haben sich die Kraftverhältnisse weiter zugunsten der Füchse verschoben, die als Landesliga-Aufsteiger gegen den TSV, der sich nach seinem Abstieg in die Bezirksliga konsolidieren will, Favorit sind. „Da darf man sich allerdings nicht vertun. In Ronsdorf ist es immer schwer. Und für die wäre es ja auch eine tolle Sache, ihren Umbruch mit einem Sieg gegen uns zu beginnen“, warnt FSV-Trainer Marc Bach. Mit der Vorbereitung seines Teams ist er sehr zufrieden. Trotz des vom Ergebnis her mager wirkenden 0:0 am Sonntag im Test gegen Landesliga-Aufsteiger Schwafheim lobt er seine Spieler. „Man muss bedenken, das meine Jungs bis dahin seit Freitag sechs Trainingseinheiten in den Knochen hatte. Meine Vorgabe, kompakt zu stehen, haben sie hervorragend erfüllt.“ Bis Mittwoch kämen zudem sechs Spieler wieder dazu, die am Sonntag aus unterschiedlichen Gründen fehlten.

Mit dabei sein werden dann die Ex-Ronsdorfer Nico Sudano, Lukas Reinartz (gerade gewechselt) sowie Tim Schättler, Robin Rehmes und Martin Lyttek. Auch für sie dürfte es ein besonderes Spiel sein.

Wir wollen uns vor unserem eigenen Publikum natürlich so gut wie möglich verkaufen“, sagt Ronsdorfs Sportlicher Leiter Roman Benkert. Der TSV, der Anfang Juni in die Vorbereitung eingestiegen ist, hatte bisher erst ein Testspiel, unterlag mit 1:4 dem Bezirksligisten Berghausen. Gespannt sein darf man auf den neuen Torjäger Michael Günther, der aus Wülfrath gekommen ist. Außerdem kann Neu-Trainer Daniel Meike einen neuen Torwart begrüßen, nachdem Martin Klafflsberger, der bereits als Neuzugang gemeldet worden war, sich doch für Grün-Weiß entschieden hatte und Bastian Kuhnke sich überraschend abgemeldet hat. Felix Menzel (31), der schon in der Jugend beim TSV gespielt hat, kehrt nach berufsbedingter Fußballpause zurück.

CSI Milano - TSV Gruiten (19 Uhr). Auf der Asche an der Grundstraße gibt es das Duell zweier B-Kreisliga, die die große Chance haben, im Viertelfinale (Samstag, 15 Uhr, Hauptstraße) auf GA-Pokal-Titelverteidiger Cronenberger SC zu treffen. Die traditionell mit viel Herzblut gesegneten Italiener aus Oberbarmen sind vor zweieinhalb Wochen in die Vorbereitung gestartet und wollen nach Möglichkeit in der Liga unter die ersten Sechs kommen. „Wir haben eine gute Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern“ sagt Spielertrainer Inan Töremis. Er wollte seine Schuhe eigentlich an den Nagel hängen, hat sich von seinen Jungs aber überreden lassen, noch eine Saison dranzuhängen. Unterstützung erhält er in der Vorbereitung durch den erfahrenen Eliseo Innocenti. Gemeinsam möchte man die Mannschaft auf ein solides Level heben. Gegen Gruiten fehlen allerdings einige Urlauber. Töremis: „Wir werden erst zum Meisterschaftsbeginn komplett sein.“ mkp